Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       >> System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > System EMK
    Anrufrelaissatzes (ARS)  2 von 17eine Seite zurückeine Seite vor

    Anrufrelaissatzes (ARS)
    Anrufrelaissatzes (ARS) - Teilnehmerschaltung Details Anzeigen

    Beschreibung des Anrufrelaissatzes (ARS) Teilnehmerschaltung für AS (EMK - Wähler)


    Anrufrelaissatzes (ARS) - Teilnehmerschaltung Details Anzeigen

    Nach S & H - Zeichnung Fg 22/3004, Ausg. I
    EMK = System
    Januar 1955

    1. Belegen des Anrufrelaissatzes (ARS) vom Anschluss her; (Teilnehmer nimmt ab):

    • Spannung, Schalter S, Sicherung 0.75 A, Verbindung 7 -6, R 1200, t III 2, a-Ader, Sprechstellen - Schleife, B-Ader, t I 2, Erde.

    2. Einschalten eines freien Anrufsuchers:

    • durch An über t I 1,r I 2, Erde.
      Anschaltung von Spannung über Wi, an, an die d-Ader zum AS für die Dekadenprüfung.
      Nach Einstellung des AS auf den belegten ARS wird T erregt:
      Spannung, R 300, T 600, r III 2, c-Ader, P im AS, Erde.
      Durch t III 2 wird R 1200 von der a-Ader und durch t I 2 Erde von der b-Ader abgeschaltet; durch t I 1 wird der Anlassstromweg unterbrochen; An fällt ab.

    3. Belegen des ARS vom OFLW her erfolgt:

    • a) Nach dem Prüfen des OFLW über die c 1-Ader (Einzelheiten siehe Beschreibung des OFLW);
    • b) über Erde vom OFLW, c 2-Ader, (t III 1 nur für die letzte Leitung eines Sammelanschlusses) T 600, R300, Spannung. 

    4. Sperren des belegten ARS:

    • c- (c 2) - Ader ist im AS (OFLW) niederohmig (bei ankommender Fernverbindung im OFLW unmittelbar) geerdet.

    5. Bindung des ARS, wenn der angerufene Teilnehmer nicht aufgelegt hat oder Erd- bzw. Schleifenschluss in der Anschlussleitung eingetreten ist:

    • a) Die Verbindung einschl. des OFLW löst aus;
      T 600 und R 300 werden stromlos. 
      T mit längerer Abfallverzögerung als R hält sich; Spannung, T 1200, r I 1, t III 2, a-Ader, (Erdschluss oder) Schleife b-Ader, t I 2, r I 2, Erde.
    • b) Anzeige kleine Lampe im Gestellrahmen:
      Erde, rIII 1, t III 1, LAL (für je 20 ARS), LA  4000 + 50, Spannung; LAL leuchtet erst, nach Kurzschließen  von LA 4000 durch Taste LAT.
    • c) Signal Matte Lampe im Signalrahmen (nach 5 - 10 Minuten):
      Erde, la II, gh 1 III 1, gh 2 III 1, Lampe matt, Signal ltg m, Signalrahmen, Spannung. Die ”matte Lampe” im Gestellrahmen erst durch Betätigung des ML Schalters am Signalrahmen.

    6. Abschaltung (keine freien AS im Gestellrahmen vorhanden):

    • Nach Betätigen von R 1200 wie unter 1. Einschaltung von T 1200 über r I 1, g, Erde (G 1  1200 und G 2  1200 über gh 1 I 1, an 1 III 2, Erde (Fg 109/3003, da GH 1, 2  5000 beim Belegt sein aller AS betätigt sind).
      Danach Abfall von R 1200 durch t III 2; T hält sich über T 1200, r I 1, t III 2, a-Ader, Schleife, b-Ader, t I 2, r I 2, Erde. Abfall von An durch t I 1, Anruf bleibt unwirksam (gebunden) und muss wiederholt werden. Einschalten der LAL wie unter 5. Erscheinen der Signallampen matt durch (gh 1,2  III  1) unterbunden.

    7. Sperren eines Teilnehmeranschlusses:

    • Durch stecken von Trennsteckern am Trennsteckverteiler für Voll= und Teilsperren (abgehende oder ankommende Richtung).

    8. Sperren der Einzelleitung eines Sammelanschlusses:

    • Bei einem Sammelanschluss ist eine zu sperrende (gestörte) Leitung am Trennsteckverteiler mit der c- (c 2 -) Ader zu erden, um R 300 und T 600 zu betätigen (besonderer Stecker mit Erdungsschnur); es soll dadurch die c 1 -Ader aufgetrennt werden, damit der OFLW weiterdreht.

    9. Gruppensperren von Anschlüssen für den Verkehr in abgehender Richtung (künftiges Sperrausschlussverfahren):

    • Abschalten der Anrufrelais R 1200 für die zu sperrenden Anschlüsse durch Schalter S (ist vorläufig überbrückt). Von dieser Sperre bleiben die Anschlüsse ausgenommen, deren Anrufe R 1200 über die Verbindung 6 - 5 auf die unmittelbaren Sicherungen (Si 1 - 20) umgeschaltet worden sind.

    Relais, Wählermagnete und Kontakte,
    die in den nachstehend genannten Schaltungsvorgängen betätigt sind bzw. werden, sind unterstrichen.

    Quelle: Deutsches Telefon - Museum Morbach Sigfried Warth


    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
    Download Stromlaufplan Anrufrelaissatz downloaden Download Stromlaufplan Anrufrelaissatz EMK_TS_Schaltung1.pdf 24.56 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Anrufsucher Teil 2 Weitere Informationen verfuegbar Anrufsucher Teil 2  

    Anrufrelaissatzes (ARS)  2 von 17eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > System EMK