Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       >> Verbreitung in Eu..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Verbreitung in Europa und USA
    Großbritannien / Nordirland  5 von 32eine Seite zurückeine Seite vor

    Chronik - Geschichtliche Ereignisse des Fernmeldewesens der Länder in Europa und USA

    Großbritannien / Nordirland
    Lankkarte UK

    Die Einführung des Fernsprechers hatte sich in Großbritannien verzögert, weil viele Leute daran glaubten, es handelt sich nur um eine wissenschaftliche Spielerei. Verstärkt wurde der Effekt noch durch die britische Zurückhaltung bei neuen Techniken.

    Es gab auch noch eine verwirrende Patentsituation. Bell hatte in England nur seinen Fernhörer patentieren lassen können, weil Edison ihm mit Anmeldung des Kohlemikrofons zuvor gekommen ist. Edison sah darin die Möglichkeit in Großbritannien eine führende Stellung einzunehmen. Er erfand deshalb innerhalb weniger Wochen eine neue Konstruktion, und bekam diese auch patentiert.

    Dieser Electro-Motograph war ein seltsames Teil. Während des Telefongespräches musste laufend an einer Kurbel gedreht werden, sonst konnte man nichts hören. Angeblich was dieses Teil auch viel zu laut.

    • 1851: Erstes telegrafisches Depeschenbüro in London.
      Auf den Rat des Erfinder Werner von Siemens ersetzte Paul Julius Reuter seine Zeitungs- und Geschäftskorrespondenz, die er bis dahin mit Brieftauben betrieben hatte, durch ein telegrafisches Depeschenbüro. Im Jahr 1865 entstand daraus eine Aktiengesellschaft.

    • 1851 1. Mai: Erste Weltausstellung in London eröffnete ihre Tore. Sie präsentierte technische Neuerungen und ihre Auswirkungen auf das soziale Leben. Über 6 Millionen Besucher machen daraus einen großen Erfolg.

    • 1865: Hughes experimentierte mit einem Telefon vom Erfinder Philipp Reis. Sein Fernsprecher gilt als erstes funktionierendes Gerät zur Übertragung von Sprache über elektrische Leitungen.

    • 1878 14. Januar: Bell zeigte sein Telephone der Königin Victoria im Osborne House 

       
    • 1878 14.Juni: Bell gründet in London die Telephon Company, Limited mit einem Capital von £100,000. Die Vermittlungsstelle wurde in der Coleman Street 36 aufgebaut mit einer Kapazität von 150 Anschlüssen. Die Eröffnung erfolgte mit 7 oder 8 Teilnehmern.

    • 1879: Inbetriebnahme von zwei weiteren Vermittlungsstellen durch die neue Company von Bell an der 101 Leadenhall Street, EC2 und 3 Palace Chambers, Westminster. Am Ende des Jahres waren circa 200 Teilnehmer angeschlossen. Weiter Telephone Vermittlungsstellen wurden von der Company im folgenden Jahr in Glasgow, Manchester, Liverpool, Sheffield, Edinburgh, Birmingham and Bristol eröffnet.

    • 1880: Verschmelzung der beiden Firmen Bell Company und Edison-Gesellschaft zur neunen United Telephon Company. Der Weg war nun frei, um in den Fernsprechanlagen Edisons Mikrofon und den Bell Fernhörer zu benutzen.

    • 1881: Das Post Office wünschte ebenfalls eine Beteiligung am Fernsprechwesen und eröffnete seine eigene Vermittlungsstelle.

    • 1882: GL Anders aus London patentierte ein zentrales Batteriesystem, mit dem Telefone mit Strom versorgt werden konnten, wodurch Batterien am Telefon unnötig wurden.

    • 1884: In der Anfangszeit wurden die Tätigkeiten der Privatgesellschaften auf eine bestimmte Zeit beschränkt, diese Auflage fiel im Jahr 1884.


    • 1884 19. Feb.: LM Ericsson von Schweden kombinierte das Mikrofon und Lautsprecher, um es entstand der erste Telefonhörer.

    • 1886: Einer der ersten freistehenden Call-Büros (später als "Kioske" bekannt) wurde in Bristol von der United Telephone Company eingeführt

    • 1889: Der oberste Gerichtshof stellte in einem Rechtsstreit fest, dass der Fernsprecher ein Telegraf im Sinne der Acts (Handlungen) ist. Der Staat behielt sich von jetzt an das Recht vor, Konzessionen zu erteilen. Es wurden 23 Konzessionen vergeben. Alle diese Gesellschaften verschmolzen mit der Zeit zur National Telephon Company.

    • 1892: Beschluss der Regierung, die Fernsprechleitungen in der Zukunft selbst zu betreiben. Die bestehenden Leitungen sollten aufgekauft werden und neue Leitungen errichtet werden.

    • 1892 28. Juni: Die Mittel für den Ankauf wurden per Gesetz bereitgestellt, die Übernahme war am 6.2.1893 beendet.

    • 1893: Ein Hughes-Duplex-Telegraph wurde zwischen London, Paris und Rotterdam installiert.

    • 1899: Es häuften sich die Klagen von Teilnehmern über den Ortsverbindungsdienst. Das Parlament beschloss im August in London ein staatliches Ortsnetz zu errichten und außerhalb von London den Gemeinden Konzessionen zum Errichten und Betreiben von Ortsnetzen auszustellen.
      Von den 13 ausgegebenen Konzessionen gingen im Laufe der Zeit durch Verträge davon 10 Konzessionen auf die National Telephon Company über. Dem Staat blieb in diesem Fall nichts übrig, als auf den Ablauf der Konzessionen zu warten.

    • 1900: Der erste Central Battery Telefonanlage (ZB) in Europa wurde in der Telefon Avenue, Bristol eröffnet.


    • 1901 28. März: : Die erste kommunale Telefonzentrale wurde in Glasgow eingeweiht.

    • 1902 1 Mär: In London eine "Central Exchange" (ZB System) mit einer Kapazität von 14.000 Abonnenten eröffnet. 
      Die "City" Exchange war die zweite mit einer Kapazität von 18.000 Abonnenten, gefolgt von der "Mayfair", im West End, "Western" für Kensington und "Victoria" für Westminster. 

      Das britische Pazifikkabel zwischen Kanada und Australien und Neuseeland wurde am 31. Oktober fertig gestellt.  Es wurde am 8. Dezember für den Verkehr geöffnet. 

      Eine Lizenz für den Betrieb eines lokalen Telefondienstes wurde der Hull Corporation erstmals am 8. August erteilt. 

      Der kommunale Telefondienst von Tunbridge Wells wurde am 22. November an die National Telephone Company verkauft.

    • 1904 28. Nov.: Die erste kommunale Telefonzentrale wurde in Hull eröffnet.

    • 1912 1. Januar: Der Staat übernimmt den Fernsprechbetrieb nach Ablauf der Konzessionen.

    • 1912: die ersten Wähl-Vermittlungs-Anlagen gehen in Betrieb.

      18. Mai: Ein Experimentelles Amt wurde in Epsom Surrey eröffnet mit einer Kapazität von 500 Linien nach dem Strowger System.

      13. Juli: Es wurde eine weitere Strowger Anlage im General Post Office, London eröffnet. Es wurde für die Post Office Verwaltung als Nebenstellenanlage eingerichtet. Seine Leistung war für 900 Linien ausgelegt und konnte 1.500 Linien ausgebaut werden.
      E
      s ermöglichte den Ingenieuren von der GPO die technische Leistung dieser Anlage zu beobachten und wertvolle Erfahrungen gewinnen


    • 1914: Ein weiteres Wählamt wurde bei Hereford am 1. August eröffnet. Das Lorimer System, es wurde von der kanadischen Maschine Telefon Co gebaut und hatte eine 500 Anschlüsse.

      Von der Western Electric Company wurde ein Rotary System bei Darlington für den öffentlichen Dienst am 10. Oktober eröffnet.

    • 1916: Die Post hat den ersten Einsatz von Verstärkern auf Telefonleitungen in den Kabeln von London nach Belfast und von London nach Dublin getestet. Die Installation dieser Vakuumröhrenverstärker war der erste kommerzielle Einsatz solcher Geräte.

    • 1917 17. Juli: Eine Bombe fiel von einem feindlichen Flugzeug auf das Central Telegraph Amt an der Süd-Ost-Ecke im den vierten Stock.


    • 1918 18. Mai: Eröffnung eines Wählamtes in der Basinghall Straße. 
      Es war das größte Amt seiner Art in Europa, ausgerüstet für 6.800 Linien mit einer ultimativen Kapazität von 15.000. Es wurden in diesem Amt auch die 5-stelligen Teilnehmer Nummern eingeführt.


    • 1918 14. Sept.: Ein Amt nach der Bauart von Siemens Brothers & Company wurde bei Grimsby öffnete: Es war dem Strowger System in vielerlei Hinsicht ähnlich. Das charakteristische Merkmal war der ‚Preselector‘, ein Vorwähler für jede Teilnehmerleitung, der einen freien Gruppenwähler auswählte.

      Weitere Siemens Anlagen wurden in Stockport am 23. August und am 30. Juni 1923 in Southampton eröffnet.

    • 1922:  Übergabe von 194 Vermittlungsstellen mit mehr als 19.000 Anschlüssen an die neu gebildete Irische Verwaltung.


    • 1928 31. März: hatte das Vereinigte Königreich:
      Telefon-Stationen 1.643.648
      Telefon Kiosks 23.998
      Telefon-Ämter - Handbetrieb 4.206
      Telefon-Ämter - Automatisch 111
      Telefongespräche - Inland 1.070.500.000
      Telefonanrufe - Trunk 102.206.596
      Telefongespräche - Übersee 702.000


    • 1935 20. Juli: Umstellung der City Telephon Exchange auf automatischen Wählbetrieb. Sie war eine der größten Vermittlungsstellen in London. Es waren mehr 11.000 Teilnehmern angeschlossen. Täglich wurden mehr als 100.000 Gespräche geführt.

    • 1935: Einführung des Wählbetriebs in Belfast (Nordirland) durch eine neue Vermittlungsstelle. Die Umschaltung dauerte nicht länger als 5 Minuten. An dieser Vermittlung waren 18.000 Teilnehmer und 600 Nebenstellenanlagen angeschlossen.

    • 1936 Juli: Die erste automatisch Zeitansage in der Vermittlungsstelle Holborn in London wird eröffnet. Ein zweites Paar von dieser sprechenden Uhr wird 1942 in Liverpool als Reserve installiert.


    • 1938 31. März: hatte das Vereinigte Königreich:
      Telefon-Stationen 3.050.012
      Telefon Kiosks (Telefonzellen) 48.168
      Telefon-Ämter - Handbetrieb 3.104
      Telefon-Ämter- Automatisch 2.559
      Telefongespräche - Inland 2.059.300.000
      Telefonanrufe - Trunk 105.838.286
      Telefongespräche - Übersee 1.887.000
       
    • 1948 31. März: hatte das Vereinigte Königreich: -
      Telefon-Stationen 4.652.704
      Telefon Kiosks (Telefonzellen 52.098
      Telefon-Ämter - Handbetreib 2.197
      Telefon-Ämter - Automatisch 3.840
      Telefongespräche - Inland 2.681.000.000
      Telefonanrufe - Trunk 216.614.671
      Telefongespräche - Übersee 1.702.600

    • 1952: 31. März: hatte das Vereinigte Königreich: -
      Telefon-Stationen 5.716.200
      Call Büros 60.400
      Telefon-Ämter - Handbetrieb 1.584
      Telefon-Ämter - Automatisch 4.297
      Telefonanrufe - Lokale 3.320 Mio.
      Telefongespräche - Binnen Trunk 261 Millionen



    • 1976: Oktober letzte Handvermittlung wird auf Wählbetrieb umgestellt.

    • Tabelle Hauptanschlüsse von 1989 bis 1994:

      Jahr Hauptanschlüsse

      1989 24.330.000
      1990 25.450.000
      1991 26.100.000 
      1992 26.240.000  
      1993 26.912.951      
      1994 27.603.160  


    Faraday Gebäude in London

    Geschichtliche Ereignisse mit dem Ferndienst:


    • 1885: Ferngespräche zwischen London und Liverpool fanden statt.

    • 1890 10. Juli: Eine Amtsleitung, die London nach Birmingham verbindet wurde errichtet.

    • 1891 23. März: erste Fernverbindung London - Paris über das Seekabel St. Margarets Bay

    • 1902: Das britische Pazifikkabel zwischen Kanada und Australien und Neuseeland wurde am 31. Oktober fertig gestellt.  Es wurde am 8. Dezember für den Verkehr geöffnet.

    • 1913 - 1916: Errichtung der Fernkabels Hull - Leeds 
      später folgte dann London - Birmingham - Liverpool

    • 1919:  6.700 Fernleitungen sind in Betrieb
    • 1924:  5 Jahre später sind bereits 11.000 Fernleitungen sind in Betrieb

    • 1913: Seekabelverlegung  nach Irland über eine  2 paarige Pupinleitung
    • 1923 März: Erweiterung dieses Kabels durch eine 2 paarige Krarupleitung

    • 1931: erste Versuche mit einer Richtfunk Verbindung zwischen Dover und Calais

    • 1934: Eröffnung einer Richtfunkstrecke mit 6 Kanälen nach Nordirland
    • 1937: Erweiterung der Anlage auf 15 Kanäle

    • 1931: Zweiband Trägerfrequenz auf dem Seekabel nach Niederland
    • 1937: Betriebsaufnahme durch eine Koaxial Kabel nach Niederland 

    • 1943: erste Verstärker in einem Seekabel, die Leitung wurde in der Irischen See verlegt

    • 1958: erster SWFD (Selbstwählferndienst) wird der Öffentlichkeit übergeben

    • 1961: die Britische Post- und Fernmeldeverwaltung erhält einen eigenen Haushaltsposten und wird dadurch vom Staatsbudget freigestellt.

    • 1963: Eröffnung des Selbstwählferndienstes zwischen London - Paris

    • 1969: Umwandlung des Post- und Fernmeldewesens in eine staatseigene Public Corporation

    Das rechte Bild zeigt das Faraday Gebäude in London, wo einst eine der größten Vermittlungsstellen in Betrieb war.

    Geschichte der britischen Vorwahlen


    • Der Selbstwählferndienst wurde in Großbritannien im Ende des Jahres 1958 eingeführt.

    • Die vollstände Umstellung war erst im Jahr 1979 vollendet.

    • Als Ortsnetzvorwahlen dienten so genannte STD-Codes (Subscriber Trunk Dialling), die aus einer Null und drei Ziffern bestanden. Um sich die Zahlen leichter merken zu können wurden für die ersten zwei Ziffern die Anfangsbuchstaben des Ortes verwendet. Auf der Wählscheibe waren Buchstaben und Ziffer vermerkt.

    • Es war anhand der Vorwahl nicht ersichtlich zu welchem Landesteil die gewählte Rufnummer gehörte.
      0224 = AB4 = Aberdeen in Schottland
      0227 = CA7 = Canterbury in Süd-England).

    • Die Vorwahl für London war die 01.
      Fünf weitere Großstädte (Birmingham, Edinburgh, Glasgow, Liverpool und Manchester) erhielten  ebenfalls verkürzten Vorwahlen von 021 bis 061.

    • Durch die Einführung von neuen Ortsnetzen in den Selbstwählferndienst wurde es nach einiger Zeit unmöglich, die Vorwahlen aufgrund der Anfangsbuchstaben des Ortes zu vergeben.
      Ab dem Jahr 1966 wurden vorangestellten Buchstaben nicht mehr verwendet.

    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Bombe beschädigt CTO Weitere Informationen verfuegbar Bombe beschädigt CTO Weitere Informationen : schwere Bombe beschädigt Vermittlungsstelle Weitere Informationen verfuegbar schwere Bombe beschädigt Vermittlungsstelle
    Weitere Informationen : schwere Bombe beschädigt Häuser Weitere Informationen verfuegbar schwere Bombe beschädigt Häuser Weitere Informationen : Fernverbindung London - Paris Weitere Informationen verfuegbar Fernverbindung London - Paris
    Weitere Informationen : Erstes Atlantik Seekabel von Irland nach Neufundland Weitere Informationen verfuegbar Erstes Atlantik Seekabel von Irland nach Neufundland  

    Großbritannien / Nordirland  5 von 32eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Verbreitung in Europa und USA