Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       >> Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Vorwort
    Telefonnetz Entwicklungen in Deutsc....  2 von 10eine Seite zurückeine Seite vor

    Telefonnetz Entwicklungen in Deutschland
    Deutschlandkarte von 1919 bis 1937

    Geschichtliche Entwicklungen in Deutschland

    Das Monopol für die Nachrichtenübermittlung lag bei der deutschen Reichspost. Zuerst bei dem Telegrafen Verkehr (Vorläufer des Fernschreibers), dann wurde das Monopol auf den Fernsprechverkehr ausgedehnt. Das hatte vermutlich politische und wirtschaftliche Gründe. Die Reichspost war eine Behörde und die Gebühren gingen sofort an den Staat.

    Von der Reichpost wurde das Telefonsystem als Ergänzung zu dem bereits bestehenden Telegrafendienst betrachtet. Das Telefon war wesentlich einfacher zu bedienen als ein Telegrafenapparat. Es wurden deshalb vom zentralen Telegrafenamt in einer größeren Ortschaft viele Telefonleitungen in die kleinere Orte verlegt. Diese Leitungen sollten dann als Zubringer für das Telegrafenamt dienen. Ein Kaufmann vor Ort nahem dann die Telegramme schriftlich auf und gab diese dann telefonisch an das nächste Telegrafenamt weiter. Dadurch konnten mehr Kunden erreicht werden und der Umsatz mit der Telegrafie konnte gesteigert werden. In der Zeit von 1870 bis 1897 sind die Umsätze um das fünffache angestiegen.

    Auch in Deutschland wurden Wünsche nach einem eigenen Telefonnetz wach. Die Städte Paris und Loden hatten damals schon ihr eigenes Telefonnetz. Es gab von einigen Firmen Angebote, ein Telefonnetz in Deutschland zu installieren. Im Jahr 1880 ergab eine große Debatte der Reichspost. Das Ergebnis war die Entscheidung, das bestehende Telegrafenmonopol auf den Telefondienst auszuweiten. Die Begründung lautete, dass durch den Monopol Betrieb mehr Gewinne für den Staat erwirtschaftet werden können. Als weiteres Argument wurde angeführt, das die Gefahr sich ergeben könnte, wenn im Kriegsfall eine Telefongesellschaft in feindlichen Besitz fallen könnte.

    • 1881 Berlin erstes Ortsnetz mit 8 Teilnehmern
    • kurz danach in  Hamburg ein Ortsnetz mit 94 Teilnehmern

    Es gab in Deutschland auch noch andere Netzbetreiber neben der Reichspost.
    Die Bayerische Post, Eisenbahngesellschaft und noch ein paar.

     

    Geschichtliche Errungenschaften und Erfindungen

    • 1861 Phillip Reis Übertragung elektrischer Töne
    • 1876 Graham Bell erstes brauchbares Telefon
    • 1878 Hughes Erfindung des Kohlemikrofons
    • 1887 Mikrofon und Lautsprecher in einer Einheit (Telefonhörer) von Mix und Genest
    • 1893 Lexington USA, erste Handvermittlung mit Zentralbatterien
    • 1889 Schrittschaltwähler von Strowger
    • 1908 Hildesheim: erste Ortsvermittlungsstelle mit Orts-Batterie
    • 1909 München: erste Ortsvermittlungsstelle mit Zentralbatterie

    Auf der dieser Homepage gibt es noch eine Rubrik, die sich mit der Geschichte der Telekommunikation ausführlich beschäftigt.

     



    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen verfuegbar Hildesheim erste automatische Vermittlungsstelle mit Wählbetrieb Weitere Informationen verfuegbar Lexington USA, erste Handvermittlung mit Zentralbatterien
    Weitere Informationen verfuegbar Neuheit :Telefonhörer von Mix und Genest Weitere Informationen verfuegbar Hughes Erfindung: das Kohlemikrofon
    Weitere Informationen verfuegbar Alexander Graham Bell die Geschichte des Telefons beginnt Weitere Informationen verfuegbar Philipp Reis zeigt Prototypen seines Telefons in der Öffentlichkeit

    Telefonnetz Entwicklungen in Deutsc....  2 von 10eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Vorwort