Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       >> Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

  • zuletzt angesehen


  • Zeige Details von Glimmschutzgerät  
    Glimmschutzgerät
     
    Zeige Details von Wählscheibe im Radio  
    Wählscheibe im Radio
     
    Zeige Details von Antonio Meucci  
    Antonio Meucci
     
    Zeige Details von Teilnehmerschaltung  
    Teilnehmerschaltung
     
    Zeige Details von Mittlere Schalternebenstellenanlage 70 (MSN 70)  
    Mittlere Schalternebenste..
     
     
    Homepage > Telefontechnik > Schaltungen
    Glimmlampenübertragung  5 von 16eine Seite zurückeine Seite vor

    Glimmlampenübertragung
    Stromlaufplan Auszug Glimmlampenübertragung

    Die Aufgabe der Glimmlampenübertragung besteht darin, den 3-adrigen Verkehr zwischen den Wahlstufen auf eine 2-adrige Leitungsverbindung umzusetzen.

    Dadurch werden in dem Ortsleitungskabel die Adern-c eingespart.

    Die Schaltvorgänge die sonst über die Ader-c laufen, müssen durch diese Übertragung auf die vorhanden Adern a und b übertragen werden.

    Über die Ader-b werden die Kennzeichen für die Belegung und Auslösung gegeben.
    Über die Ader-a wird die rückwärtige Sperrung gegeben.


    Glimmlampe

    Im Bild ist der Stromlaufplan Auszug für eine Glimmlampenübertragung für abgehenden und ankommenden Verkehr als Auszug dargestellt.

    In der Übertragung werden 4 Relais benötigt.

    Die Belegung darf nur dann erfolgen, wenn auf der anderen Seite der 1/2. GW über die Ortsverbindungsleitung empfangsbereit ist. Im Ruhezustand liegt das Relais R-I über die Ader-a an der Ader-c im Vollamt.

    Erde, Relais-R-I, Kontakt e2, Ader-a, OL, Ader-a, Kontakt b1, Ader-c, zum 1/2 GW

    Das Relais-R ist daher im Ruhezustand der Schaltung angezogen.
    Mit dem Kontakt r1 ist der Prüfweg für den ankommenden Verkehr vom 1.VW vorbereitet.

    Prüft jetzt ein 1.VW auf die Glimmlampenübertragung auf, so ziehen die Relais C und E an. Das Relais-E schließt mit dem Kontakt e1 das Relais-C kurz, es fäll verzögert ab. Vor dem Prüfen werden die 3 Kondensatoren (Elektrolytkondensatoren) aufgeladen.

    Sobald das Relais-C anspricht, werden die 3 Kondensatoren an die Ader-b gelegt und entladen sich über die Glimmlampe GL, Glimmlampen haben die Eigenschaft bei einer Spannung von ca. 80 - 150 V zu zünden. Das heißt, der Strom wird durchzulassen. Bei einer niedrigen Spannung sind die Glimmlampen sehr hochohmig. (Mehrere Megaohm). Die Spannung des Belegungsimpulses beträgt ca. 150 V. Dadurch wird das zur Glimmlampe in Reihe geschaltete Relais B angeregt und kann anziehen. Es hält sich über seine zweite Wicklung mit dem Kontakt b1 selbst weiter.

    Erde, Kontakt r3, Kontakt c2, Kondensator C1 C2 C3, Kontakt c1, Kontakt r2, Kontakt c3, Ader-b, OL, Ader-b, Glimmlampe, Relais-B, Erde

    Der Kontakt b2 legt Erde an die abgehende Ader-c zum 1/2.GW im Vollamt und belegten den Wähler dadurch. Die Sprechadern werden über die Kontakte b3 und b4 durchgeschaltet. Die Kontakte e2 und e3 sind ebenfalls geschlossen und die Verbindung zwischen den Schaltgliedern ist hergestellt.

    Nach dem Abfall des Relais-C in der abgehenden Seite, werden die 3 Kondensatoren wieder aufgeladen.

    Die Glimmlampe stellt unter der Zündspannung einen sehr hohen Widerstand dar. Die Wahl und Sprechströme werden dadurch nicht gestört.

    Nach dem Ende des Gespräches fallen in der STR UE (Stromstoß Übertragung) die Speiserelais A und B ab und leiten dadurch die Auslösung ein. Die ankommende Ader-c wird getrennt, das Relais-R wird stromlos und fällt ab. Das Relais-E ist wegen seiner Abfallverzögerung noch angezogen, daher kann in dieser Zeit das Relais-C nochmals ansprechen.

    Spannung, Relais-C-II, Kontakt e4, Kontakt r4, Erde

    Die Kondensatorkette wird dadurch wieder kurzzeitig an die Ader-b gelegt, aber in umgekehrter Polarität, es wird dadurch der Auslöseimpuls gegeben.

    Erde, Kontakt c1, Kondensator C1 C2 C3, Kontakt c2, Kontakt r3, Kontakt c, Ader-b, OL, Ader-b, Glimmlampe, Relais B-I, Erde

    Die Glimmlampe zündet nochmals. Die Stromrichtung ist aber umgekehrt. Das Relais-B wird durch die umgekehrte Polarisation der Spannung abgeworfen. Das Magnetfeld im Relais-B hebt sich dadurch auf. Der Kontakt b2 öffnet die Verbindung der Ader-c zur nächsten Schaltstufe.

    Die Verwendung von Glimmlampenübertragungen ist sehr eingeschränkt. Die Reichweite ist nicht besonders groß. Anstelle der Kondensatorkette wurde früher ein großer Stromstoß Transformator verwendet.

    In der Beschreibung wurde der Verkehr vom Teilamt zum Vollamt beschrieben, die Glimmlampenübertragung kann auch für die entgegen gesetzte Richtung eingesetzt werden.


    Verfügbare Downloads
    Verfügbare Downloads Filename Byte  
     downloaden Stromstossuebertragung_29.pdf 21.96 KByte Download Starten
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Glimmlampe Weitere Informationen verfuegbar Glimmlampe  

    Glimmlampenübertragung  5 von 16eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Schaltungen