Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       >> Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

  • zuletzt angesehen


  • Zeige Details von Zeigertelegraf  
    Zeigertelegraf
     
     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Zeitstempel Deutschland  226 von 234eine Seite zurückeine Seite vor

    Zeitstempel Deutschland
    Zeitstempel Bauart Wetzer

    Die Zeitstempel sind elektrische Nebenuhren mit einer eingebauten Druckvorrichtung. Sie wurden in Abständen von 5 Sekunden weitergeschaltet.

    Das Typenwerk bestand aus dem Sekundenrad, Minutenrad und dem Stundenrad. In einigen Ausführungen sind weitere Typenräder für die Ausgebe von Tag, Monat und Jahr vorhanden.

    Zeitstempel wurden vor Einführung der automatischen Gesprächszeitmessung (GZM) zur Erfassung der Gesprächsdauer in den Handvermittlungsämtern verwendet. Zu diesem Zweck wird die Uhrzeit, z.B. 15:45:15  = 15 Uhr 45 Minuten 15 Sekunden so auf die Rückseite des Gesprächsblattes gedruckt,  dass die Beginnzeit unter der Schlusszeit steht. Diese Anordnung erleichtert die Berechnung der Gesprächsdauer durch Differenzbildung der beiden Werte.


    Zeitstempel Bauart Siemens

    In deutschen Fernämtern wurden die in den rechten Bildern dargestellten Zeitstempel der Bauart Wetzer (ungepoltes Magnetsystem) und der Bauart Siemens (gepoltes Magnetsystem) verwendet.

    In der Bedienungsweise unterscheiden sie sich insofern, als bei der Bauart Wetzer je bachdem, ob die Beginn- oder Schlusszeit gedruckt werden soll, die Taste Anfang oder Ende betätigt werden muss. Beim Drücken der Endtaste wird das Gesprächsblatt selbsttätig um einen Zeilenabstand zurückgeschoben, damit die Schlusszeit über der Beginnzeit abgedruckt wird.

    Bei der Bauart Siemens ist das Zeitwerk in einem schwenkbaren Oberteil angeord.net. Beim Drucken ist, damit die Zeiten untereinanderstehen, auf eine bestimmte Lage der Gesprächsblätter zu achten.

    In Fernämtern wurde von der Verwendung von Zeitstempeln nach Einführung der GZM abgegangen. Der große Nachteil von Zeitstempeln ist, dass die Genauigkeit der Gesprächszeiterfassung ganz von der mehr oder weniger gewissenhaften Arbeitsweise der Beamtinnen abhängt.

    Die auf Rückfragen usw. entfallenden, von der Gesprächsdauer abzusetzenden Zeiten bleiben unberücksichtigt. Die Beamtin wird ferner gezwungen, beim Eintreffen eines Schlusszeichens, auch wenn sie gerade mit dem Aufbau einer anderen Verbindung beschäftigt ist, die Schlusszeit zu drucken. Jede Verzögerung führt zu einer Fehlberechnung der Gesprächsdauer. Schließlich beeinträchtigen die beim Fortschalten und Drucken entstehenden Geräusche die Betriebsabwicklung. Zeitstempel erfordern sorgfältige Pflege und ständige Wartung (Reinigen der Typenräder, Farbbandwechsel usw.). Gegenüber diesen Nachteilen muss auch der oft vertretene Einwand, dass die Teilnehmer erfahrungsgemäß gedruckte Zeitangaben seltener beanstanden als handgeschriebene, zurücktreten.

     


    Land:  D
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Zeitstempel Drucker Weitere Informationen verfuegbar Zeitstempel Drucker Weitere Informationen : Zeitstempel Weitere Informationen verfuegbar Zeitstempel

    Zeitstempel Deutschland  226 von 234eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon