Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       >> Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile
    Glimmschutzgerät  34 von 39eine Seite zurückeine Seite vor

    Glimmschutzgerät
    Glimmschutzgerät Schaltplan

    Ein weiteres Gehörschutzgerät ist das Glimmschutzgerät

    Es besteht aus:

    • Übertrager Ü mit einem Übersetzungsverhältnis von 1:50
    • Glimmlampe mit einer Zündspannung von circa 80 bis 100 V
    • niederohmigen Widerstand
    • Kondensator.

    Kleine Wechselspannungen der Sprache werden von dem Übertrager durch die Wicklung 1 und 2 ohne große Verluste von dem Eingang auf den Ausgang zum Fernhörer übertragen. Der niederohmige Widerstand R kann zum Verständnis der Schaltung als kurzgeschlossen betrachtet werden. Der Kondensator C bildet mit dem Übertrager Wicklung 2 eine Reihenresonanz und hebt die benachteiligten tiefen Frequenzen an.  

    Die auf die Wicklung 3 übertragenen Spannungen sind ohne Einfluss, solange die Zündspannung der Glimmlampe nicht erreicht wird. Die Zündspannung wird erst bei einer Eingangsspannung von circa 2 V erreicht. Der Übertrager hebt die Spannung durch sein Übersetzungsverhältnis von 1:50 von 2 V auf circa 100 V an.

     


    Glimmlampe im gezündeten Zustand

    Dadurch kann die Glimmlampe zünden, es wird dadurch ein weiterer Spannungsanstieg auf der Wicklung 3 verhindert. Die Spannung am Fernhörer bricht zusammen, weil die von Wicklung 1 auf Wicklung 2 und von Wicklung 3 auf Wicklung 1 übertragenen Spannungen gleichgroß und entgegengesetzt gerichtet sind. Der niederohmige Widerstand R hat nur die Aufgabe die in der Wicklung 2 infolge der Toleranz des Übertragers entstehenden Restspannung auszugleichen.

    • Das Glimmschutzgerät ist der Umlaufenden Spannungssicherung überlegen, weil es keine Pflege der Bauteile bedarf.
    • Das Ansprechen der Glimmlampe kann durch ein Schaufenster in der Abdeckung beobachtet werden.
    • Der Nachteil des Glimmschutzgerätes ist der geringe Verlust der durch die Einschleifung in den Fernhörerkreis entsteht.

    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Umlaufende Spannungssicherung Weitere Informationen verfuegbar Umlaufende Spannungssicherung Weitere Informationen : Gleichrichter Gehörschutz Weitere Informationen verfuegbar Gleichrichter Gehörschutz

    Glimmschutzgerät  34 von 39eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile