Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       >> Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile
    Umlaufende Spannungssicherung  33 von 39eine Seite zurückeine Seite vor

    Umlaufende Spannungssicherung

    Hohe Überspannungen wurden von den technischen Einrichtungen durch Überspannungsableiter ferngehalten.

    Kleine Fremdspannungen erzeugen im Hörer die gefürchteten Knallgeräusche, die zu einer Schädigung des Gehörs und Störungen im Nervensystem infolge von Schreckwirkungen führen können.

    Besonders gefährlich sind Ausgleichspannungen, die entstehen, wenn die in beiden Adern der Sprechleitung liegende Überspannungsableiter nicht gleichzeitig ansprechen, oder auch Erdschlüsse, hohe Rufspannungen, Kondensator Um- und Entladungen usw.

    Zur Unterdrückung dieser schädlichen Spannungen verwendet man Gehörschutzeinrichtungen. In einer solchen Einrichtung werden Spannungen unter 1,5 V ungehindert durchgelassen und höhere Spannungen werden auf etwa 2 V begrenzt.

    Zur damaligen Zeit gab es noch keine einfachen Dioden die an den Lautsprecher (Fernhörer) geschaltet wurden. Die im Fernamt tätigen Personen trugen einen Sprechsatz (Kopfhörer) der auch nicht so schnell vom Ohr entfernt werden konnte. Es entstanden dadurch wundervolle Erfindungen um diese Fremdspannungen zu unterdrücken.

    Ein sehr interessantes Bauteil ist die Umlaufende Spannungssicherung (Siehe Bild)

    Es schleifen zwei auf einer polierten umlaufenden Stahlscheibe zwei als Kontaktfedern dienende Stahldrähte.  Die Scheibe taucht in ein mit Parafinöl gefüllten Wanne ein. Es entsteht dadurch auf der Stahlscheibe ein dünner Ölfilm. Dieser Ölfilm schlägt erst bei Spannung ab circa 1,7 V durch. Spannungsgrenze kann durch ändern des Kontaktdruckes verändert werden. Die Stahlscheibe muss sich permanent dazu drehen.

    Bei früher in den Fernämtern Spannungssicherungen in dieser Bauform bildeten 20 davon auf einer gemeinsamen Welle aufgeschobene Stahlscheiben einen Sicherungssatz. Bis zu 10 solcher Sätze konnten von einem gemeinsamen Motor angetrieben werden.




    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Gleichrichter Gehörschutz Weitere Informationen verfuegbar Gleichrichter Gehörschutz Weitere Informationen : Glimmschutzgerät Weitere Informationen verfuegbar Glimmschutzgerät

    Umlaufende Spannungssicherung  33 von 39eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile