Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       >> Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile
    Handapparat  14 von 39eine Seite zurückeine Seite vor

    Handapparat
    Handapparat Details Anzeigen

    Der Handapparat wird volkstümlich meist Hörer genannt (früher auch Fernhörer). Bei den ersten Telefonen nahm der Teilnehmer auch tatsächlich nur einen Hörer in die Hand. Das Mikrofon befand sich fest eingebaut im Gehäuse des Wandapparates. Nachdem jedoch neuere Modelle auch zur Selbstwahl einen Nummernschalter benötigten, wurden das Mikrofon und der Hörer kombiniert, um mehr Platz im Apparat zu schaffen. Mit diesen Kombinationshörern (auch Sprechhörer oder Mikrotelefon genannt) konnten nun auch Tischapparate konstruiert werden.


    Handapparat Details Anzeigen

    Handapparateanschlussschnur
    Eine Schnur bezeichnet in der Fernmeldetechnik üblicherweise ein flexibles Kabel. Es gibt diese in Stoff- und Kunststoffausführungen. Mache sind geflochten, andere spiralförmig. Die ältesten Ausführungen sind aus vier braunen miteinander verflochtenen Stoffadern gefertigt. Da solche Schnüre hohen mechanischen Beanspruchungen standhalten müssen, ohne zu brechen, sind die Kupferadern im Inneren der Stoffisolierung aus Litze gefertigt, welche um einen Kern aus Baumwoll- oder Kunststofffasern gewickelt wurden. Diese spiralförmige Anordnung verringert den Biegeradius der Adern beim Knicken der Schnur - sie wird flexibler und somit haltbarer. Zum Vergleich: Eine Feder ist auch leichter biegbar als eine gerade Metallstange aus demselben Material.

     


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Teilnehmer A Weitere Informationen verfuegbar Teilnehmer A  

    Handapparat  14 von 39eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Hauptbauteile