Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       >> Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       Rund um die Telefont..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Sofortdienst  171 von 234eine Seite zurückeine Seite vor

    Sofortdienst
    Sofortverkehr - Schema

    Es gibt verschiedene Betriebsarten im handvermittelten Ferndienst, eine Betriebsart ist der Sofortverkehr.

    Die Wartezeiten von der Anmeldung bis zur Ausführung der Gespräche konnten im Speicherverkehr je nach der Verkehrsbelastung zwischen wenigen Minuten und einigen Stunden schwanken.

    Die Fernmeldeverwaltungen waren bestrebt, die Wartezeiten immer mehr zu verkürzen und schließlich den Teilnehmern einen Sofortdienst zu bieten, der es ermöglichte, mit dem Hörer in der Hand auf die Ausführung der Verbindung zu warten.

    Neue Fernämter wurden daher so ausgestattet, dass sie den Aufbau der Verbindungen im Sofortdienst erlaubten, jedoch bei starkem Verkehrsanfall auch Speicherdienst gestatteten.


    Im Sofortdienst wurden, um Wartezeiten durch die Gesprächsblattbeförderung zu vermeiden, Anmeldung und Ausführung der abgehenden Gespräche in eine Hand gelegt. Je nachdem ob eine Fernbeamtin ein abgehendes oder ein ankommendes Gespräch zu vermitteln hatte, waren die einzelnen Verrichtungen am Fernplatz grundsätzlich verschieden.

    Zur Arbeitsvereinfachung und Verkehrsbeschleunigung wurden daher im Sofortdienst die abgehenden und ankommenden Gespräche an verschiedenen Platzgruppen des Fernamtes hergestellt. Abgehende Gespräche wurden an Meldefern- oder A-Plätzen angemeldet und ausgeführt.

    Ein eigenes Meldeamt war nicht mehr vorgesehen.

    Ankommende Gespräche und Durchgangsverbindungen wurden an Ankunfts- oder B - Plätzen zu vermittelt.




    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Speicherdienst Weitere Informationen verfuegbar Speicherdienst  

    Sofortdienst  171 von 234eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon