Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587

 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum Datenschutz
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     Telefontechnik
     > Bilder
       Rotary 7A1
       Bottmersdorf
       Luxemburg
       Kreuzwählerzentrale ..
       Linientechnik
       Fernwahltechnik
       Sonstige Telefonanla..
       Telegrafenanlagen
       Sonstige Bilder
       Bauteile
       Geräte
       Power Room
       Weltkrieg
       Hochspannung und Ele..
       Fernsprecher
       Rundfunk Verteilung
       Handvermittlung
       RSM
       AKW Zwentendorf
       Vorfeldeinrichtungen
       Zeitansage
       Mess- und Prüfgeräte..
       Münzer
       >> Sendeanlagen
       Zwischenstellen Umsc..
       System Dietl Wien
       Schweden
       Niederland
       System 22 ON München..
       System 22
       System 25
       System 26
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48 / V..
       System 50
       System 50P
       Endamt 50
       EMK System
       Wählsystem 55
       Wählsystem 48M
       Wählsystem 48 HK..
       Endamt 57
       Endamt Koordinatensc..
       System 58
       System 64/65
       Fallwähler
       EWSA
       Citomat Nebenstellen..
       TXE GPO
       ESK 400 E
       GSVBw
       SXS
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Bilder > Sendeanlagen
    Sender Freinberg  135 von 141eine Seite zurückeine Seite vor

    Sender Freinberg
    Masttausch am Sender Sender Freinberg in Linz. Der neue Mast (rechts) ist 127m hoch.
    Der Sender Freinberg ist eine Rundfunksendeanlage auf dem Freinberg in Linz. Der interne Name des Senders lautet: LINZ2

    Geschichte
    • Er wurde 1928 als Mittelwellensender ins Leben gerufen und benutzte bis 1936 eine T-Antenne, welche an zwei 45 Meter hohen Stahlfachwerkmasten aufgehängt war.

    • 1936 wurde diese Antenne durch einen 165 Meter hohen, gegen Erde isolierten, abgespannten Stahlfachwerk-Sendemast ersetzt. Im Zuge von Umstellungen der Sendefrequenz wurde dessen Höhe 1950 auf 120 Meter reduziert und 1957 wieder auf 146 Meter erhöht.


    • 1965 wurden die Sendegeräte erneuert. Nachdem die Ausstrahlung von Hörfunkprogrammen über UKW die Mittelwelle weitgehend verdrängt hat, wurde der Sendemast nur noch als Träger für UKW und Fernsehantennen genutzt.

    • Im Zeitraum von April bis August 2008 wurde der bestehende bereits 80 Jahre alte Sendemast zunächst um rund 20 Meter gekürzt und neben dem alten Sendemast ein neuer errichtet. Nach Inbetriebnahme der neuen Sendeanlage wurde der alte Mast schließlich abgebaut. Der neue 127 Meter hohe Mast dient nur als Antennenträger, eine Funktion als selbststrahlender Sendemast ist nicht mehr vorgesehen.

    Infrastruktur


    Der Eigentümer, ORF/ORS, sendet von hier die DVB-T-Programme für den Großraum Linz. Über die gleiche Antennenanlage wird auch das DVB-H-Angebot der Media Broadcast gesendet. Seit 2008 wird der Sender auch von LoungeFM, einem oberösterreichischen Privatradio, genutzt. Gesendet wird von LoungeFM auf der Frequenz 102,0 MHz mit 300 Watt Sendeleistung.

    Es befinden sich auf dem Mast Sendeanlagen und Richtfunksysteme von Mobilfunkbetreibern sowie diverse andere Funkdienste.

    In dem Gebäude neben den Sendemasten befindet sich die Funküberwachung Linz, eine Dienststelle des BMVIT, die früher zur PTV (Post), der heutigen Telekom Austria, gehörte. Hier waren früher auch andere Dienststellen der PTV untergebracht, die sich mit Funktechnik beschäftigten, aus denen später z. B. die Mobilkom Austria hervorging. Am Dach befinden sich zahlreiche Peil- und Messantennensysteme der Funküberwachung. Am Gelände der Funküberwachung befindet sich auch eines der Abspannfundamente des Senders (neben Haupteingang).


    Masttausch am Sender Freinberg in Linz, Österreich. Im Einsatz ist ein 500t-Autokran

    Das obige Bild zeigt den Masttausch am Sender Freinberg in Linz, Österreich.
    Im Einsatz ist ein 500t-Autokran (Terex Demag AC 500-2). Der neue Mast (rechts) ist 127m hoch. Nahe der Mastspitze ist eine Kabine erkennbar, die mehreren Arbeitern Platz bietet.


    Bilder: CC BY-SA 3.0 
    File: Sender Freinberg Masttausch.jpg Autor: H. Raab (Vesta)
    File: Truck mounted Crane Terex Demag.jpg Autor: H. Raab (Vesta)
    Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar


    Zeitraum  1928

    Sender Freinberg  135 von 141eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Bilder > Sendeanlagen