Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
       Geschichte Telekommu..
       Lexikon
       Vorwort
       Chronik des Fernmeld..
       Abkürzungen
       Videos
       Hauptbauteile
       Landesfernwahl
       Systeme Liste
       Verbreitung in Europ..
       Bilder
       Stromversorgung
       Animationen
       Links
       2 Sprechstellen mit..
       Vorfeldeinrichtungen
       >> Rund um die Telef..
       Schaltungen
       Zusatzeinrichtungen
       Verbindungen
       Fernsprechauskunft
       Biografien
       1909 bis 1922
       Reichspostsystem - B..
       System Dietl Wien
       System 22
       System 27
       System 29
       System 31
       System 34
       System 40
       Wählsystem 48
       Wählsystem 48M
       System 50
       System 55 (EMD)
       System EMK
       Endamt 57
       System 58
       Endämter mit Koordin..
       Technische Dokumenta..
       Fachbuch 40 Jahre Fe..
       Fachbuch Das Rheinla..
       Das Fernsprechkabel ..
       Fachbuch Feyerabend
       Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Rund um die Telefontechnik
    Technische Überraschung EWS1  12 von 52eine Seite zurückeine Seite vor

    Technische Überraschung EWS1
    Technische Überraschung EWS1

    In der Vergangenheit hatte es immer wieder Überraschungen in Form von neuer Technik gegeben, die in keiner Prognose vorausgeahnt werden konnten.

    Beispiel: EWS1
    Im Jahr 1968 haben mehrere Firmen in Deutschland mit der Entwicklung eines neuen elektronischen Systems angefangen, es sollte das mechanische System ablösen. Dieses System sollte von Rechnern gesteuert werden.

    Es mussten dazu in fasten allen Systemen der Vermittlungstechnik neue Bauelemente und andere Komponenten neu entwickelt werden. Als Beispiel soll hier das die neuen Minirelais genannt werden, die ihre Kontakte in Edelgas gefüllten Kontakten durchschalten. Über diese Kontakte sollten nicht nur Telefongespräche, sondern alle Arten von Verbindungen geschaltet werden.

    Es waren an der Entwicklung viele tausend Techniker und Ingenieure beteiligt. Das System war nach einigen Verzögerungen nach circa 7 Jahren Entwicklungszeit im Jahr 1975 fertig gestellt und wäre lieferbar gewesen.

    Zu diesem Zeitpunkt bestand aber an dieser Technik kein Interesse mehr.

    Wieso weshalb:

    In der Anfangszeit der Entwicklung von dem EWS1 System war ein Rechner noch sehr groß und füllte gleich ein ganzes Gestell in einer Vermittlungsstelle. Von den Kosten eines solchen Rechner ganz zu schweigen. Die Rechner waren auch nicht so zuverlässig wie man sich das vorgestellt hatte, es musste dazu mindestens einen Reserve Rechner vorgehalten werden.

    Hätte beim Beginn der Entwicklung im Jahr 1968 ein Ingenieur gesagt, dass der benötigte Rechner in ein paar Jahren in eine kleine Streichholzschachtel passen würde, dann hätte das keine geglaubt und der Urheber der Aussage wäre vermutlich als verrückt eingestuft worden. 

    Aber im Jahr 1970 kamen durch den Mikroprozessor solche Minirechner auf den Markt. Durch diese neunen und kleinen Prozessoren war es möglich, das große zentrale Steuerkonzept zu verlassen und eine neue Technik mit kleinen dezentralen Steuerungen zu entwickeln.
    Auch viele andere Entwicklungen wurden durch die neue Bausteile, wie Mikroprozessoren und integrierte Schaltungen schon während der Entwicklungszeit völlig überholt und galten schon als Museumsreif.

    Als Größenvergleich sei das Koppelnetz mit den Schutzgas Relais dienen. Ein ganzes Gestell von so einem Koppelnetzwerk konnte durch die neue Technik auf einer einzelnen Steckkarte aufgebaut werden.

    Die Bundespost hatte auf diese Entwicklung vom Jahr 1968 gesetzt. Es kam aus diesen hier genannten Gründen nicht mehr zum Einsatz. Es mussten die mechanischen Wähler noch eine längere Zeit als geplant arbeiten, bis das Nachfolgesystem serienreif war.

     




    EWS1 = elektronisches Wählsystem mit analoger Durchschaltung allgemein (in BRD bereits außer Betrieb), auch EWS genannt


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : EWSO Weitere Informationen verfuegbar EWSO Weitere Informationen : Serienbetrieb mit EWSO Weitere Informationen verfuegbar Serienbetrieb mit EWSO
    Weitere Informationen : Erster Versuchsbetrieb mit EWSO Weitere Informationen verfuegbar Erster Versuchsbetrieb mit EWSO  

    Technische Überraschung EWS1  12 von 52eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Rund um die Telefontechnik