Gruppenvermittlungsstelle
Abkürzung:  GrVSt
kein Bild

Abkürzung: Gruppenvermittlungsstelle = GrVSt

In sehr großen Ortsnetzen mit mehr als 9 VollVSt werden mehrere VollVSt zu einer Gruppe zusammengefasst.

Jeder Gruppe von VollVSt wird eine übergeordnete Gruppenvermittlungsstelle (GrVSt) zugeordnet. Die erste Ziffer legt in diesen Ortsnetzen den GrVSt-Bereich fest. Die zweite Ziffer adressiert die VollVSt innerhalb des GrVSt-Bereichs. In dieser Konfiguration können bis zu 9 GrVSt-Bezirke mit jeweils bis zu 10 VollVSt gebildet werden.

Zusätzlich können wie bisher TeilVSt eingerichtet werden.

Die GrVSt besteht aus einer 2.GW-Stufe zur Auswahl der VollVSt innerhalb ihres GrVSt-Bezirks.
Ortsnetze dieser Größe sind immer am Sitz einer Knotenvermittlungsstelle (KVSt). Die KVSt ist in diesem Fall gleichzeitig auch Endvermittlungsstelle für dieses Ortsnetz, d.h. der Ortsgruppenwähler (OGW) befindet sich in der übergeordneten KVSt.

Aus der Fernebene wird durch den OGW der GrVSt Bezirk ausgewählt und anschließend durch den 2.GW in der GrVSt die gewünschte VollVSt.