Fernanrufzeichen
Abkürzung:  FAZ
Tastenstreifen

Das Fernanrufzeichen (FAZ) mit Tasten wurde in der Handvermittlung in einem Fernschrank verwendet.

Die Fernleitungen wurden dazu über Fernleitungsübertragungen zu  den Fernanrufzeichen, (FAZ)  geführt.

Die Fernleitungsübertragungen hatten den Zweck, die Anruflampen der FAZ, die Schlusslampen der Schnurpaare und die Besetztschauzeichen des Vielfachfeldes zu betätigen. Diese Übertragungen sind, wie auch die Meldeübertragungen im Relaisraum des Fernamtes aufgebaut. 

Eine FAZ  besteht aus der Anruflampe mit Bezeichnungsstreifen, der Klinke und häufig noch aus einer Taste. Die Taste ermöglichte es, wenn die FAZ an mehreren Plätzen oder Platzgruppen wiederholt waren, die Anruflampen an den einzelnen Plätzen ein- oder auszuschalten.

Lampenstreifen

Die Taste besteht aus mehreren glatten Federn, die durch einen mit der Taste verbundenen Kegel aus Isolierstoff auseinandergebogen werden konnten, wobei sich die Kontakte des Federnsatzes öffnen oder schließen ließen.

Mehrere von diesen Tasten wurden zu einem Tastenstreifen vereinigt (Bild rechts oben).

In einem neuzeitlichen Fernamt wurden jeweils 10 FAZ zu einem Streifen zusammengefasst.

Ein FAZ-Streifen wurde aus einem Klinkenstreifen, einem Lampenstreifen (Bild rechts unten) mit Bezeichnungsstreifen und einem Tastenstreifen zusammengebaut.