Einführung der elektrischen Telegraphie in Österreich
Zeitraum  1846
Land:  D
Darstellung des österreichischen Bain-Telegraphen

Einführung der "elektrischen Telegraphie" mit Telegraphiesystem nach Alexander Bain auf der Strecke Wien - Brünn.

Dem Beispiel in anderen Ländern folgend entstand auch in der k.k. Monarchie Österreich der Plan, einen Staatstelegraphen einzurichten und das bereits existierende Eisenbahnnetz mit elektrischen Telegraphen auszustatten.


Im Jänner 1846 wurde dazu der vormalige Professor für Physik Andreas Baumgartner, mit der Einrichtung der Telegraphie in Österreich betraut. Als System wurde der Bain´sche Nadeltelegraph, wie dieser in Schottland auf der Strecke von Glasgow nach Edinburg bereits erfolgreich eingesetzt wurde, ausgewählt.

Bild rechts: Darstellung des österreichischen Bain-Telegraphen
Bildquelle: Franz Pichler Telegraphen Apparate Band 23 der Schriftenreihe, Trauner Verlag 2012

Bain-Empfänger und Bain-Doppeltaste.
Beim Bain-Telegraph handelt es sich um eine Art Nadeltelegraph, der jedoch anstatt einer Magnetnadel zwei halbkreisförmige Magnete hatte, die in zwei Spulen eintauchten.


Bild rechts: Bain Empfänger und Bain-Doppeltaste.