Antonio Meucci
Zeitraum  1860
Antonio Meucci

In New York entwickelte der aus Italien stammende Theatermechaniker Antonio Meucci (18081889) einen Fernsprecher für seine Frau, die aufgrund ihres rheumatischen Leidens das Zimmer nicht verlassen konnte.

Meucci stellte seine Erfindung im Jahr 1860 der Öffentlichkeit vor und beschrieb es in einer italienischen Zeitung in New York.

Er verlor durch finanzielle Spekulationsgeschäfte mit Verlusten seine Unabhängigkeit. Durch einen Unfall, der von einem explodierten Kessel ausging, erlitt er schwere Verbrennung und er war im Jahr 1866 in einem dreimonatiges Krankenlager. Es führte zu seiner Entlassung und seine Frau verkaufte deshalb einige Konstruktionen, darunter das Telefon.

Dennoch konnte Antonio Meucci seine Arbeit später fortführen und stellte im Jahr 1871 einen Patentantrag. Für die endgültige Anmeldung konnte er jedoch das Geld nicht aufbringen, die Gültigkeit der Vormerkung des Patentes erlosch dadurch im Jahr 1873. Auch eine Kontaktaufnahme mit der damaligen Western Union Telegraph Company war für Meucci leider ohne Erfolg.

Der Erfinder Alexander Graham Bell kam dadurch im Laufe dieser Ereignisse in den Besitz von Meuccis Konstruktionen und Unterlagen. Als Meucci im Jahr 1874 seine Konstruktionen, Geräte und Unterlagen zurückforderte, wurde ihm mitgeteilt, das man habe diese verloren hat.

Im Jahr 1876 meldete Bell sein Telefon zum Patent an. Meucci versucht dieses anzufechten.  Jahrzehntelanger Streitigkeiten und dem Versuch, wenigstens eine finanzielle Entschädigung von Bell zu erhalten, waren ohne Erfolg. Meucci starb verarmt.

Am 11. Juni 2002 würdigte das Repräsentantenhaus des amerikanischen Kongresses der Vereinigten Staaten in einer Resolution Antonio Meuccis Erfindung und seine Arbeit bei der Einführung des Telefons.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Video Antonio Meucci   
  • Antonio Meucci   
  • Alexander Graham Bell die Geschichte des Telefons beginnt