Reichspost erwarb die Rechte an den Strowger Patenten
Zeitraum  1901
Land:  D
Heb-Drehwähler nach der Bauart Strowger im System 22

Die deutsche Reichspost erwarb im Jahre 1901 die Rechte an den Strowger Patenten. Der wichtigsten Entwicklung des Strowger Systems waren schon abgeschlossen als die Reichspost auf diese Technik Zugriff.

Der deutschen Reichspost war der Spielraum durch die Politik vorgegeben. Sie hatte auch das Monopol auf das gesamte Nachrichtenwesen in Deutschland.

Die Reichspost verstand sich als ein reiner Netzbetreiber. Selbst wurde nur sehr wenig geforscht. Die Reichspost wusste auch, dass Konkurrenz das Geschäft belebt.

Sie wollte sich deshalb nicht auf einen einzigen Gerätehersteller festlegen. Sie legte die Preise für die Geräte fest und achtete dabei mehr auf Qualität und die Funktionen, erst in zweiter Linie auf den Preis. Die Überlegung dahinter war wohl, dass die Kunden die Kosten zu tragen haben.

Bild zeigt den Strowger Wähler mit Abweichungen vom Original so wie er im System 22 eingesetzt wurde.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Video I. Gruppenwähler 22   
  • Der Strowger Wähler war der Anfang   
  • Automatisierung in Deutschland