Gesellschaftsleitungen
Abkürzung:  GL
Gesellschaftsleitungen

Einzigartigkeit Das Vierteltelefon in Österreich

Die Anzahl der Teilnehmeranschlüsse in Österreich, besonders in Wien, ist ständig angewachsen.

Im Jahr 1891 waren es noch 440 Anschlüsse, im Jahr 1895 waren es schon 19.000 Anschlüsse.

Ein eigenes Telefon war noch nichts Alltägliches, die die relativ teure „Abonnementgebühr“ verhinderte eine schnelle und weitere Verbreitung.

Das war auch der Grund für die Erfindung des „Gesellschaftsanschluss-System“.

Im Jahr 1905 wurden in der Telefonzentrale Meidling die ersten Gesellschaftsleitungen für zwei oder vier Teilnehmer eingerichtet.


Mit dem sogenannten „Vierteltelefon“ nutzten die Teilnehmer auf einer gemeinsamen Leitung bis zu 4 Anschlüsse. Die Teilnehmer konnten nicht gleichzeitig telefonieren und sich auch gegenseitig nicht anrufen.

Es wurden zunächst 40 dieser Gesellschaftsleitungen zum Testen aufgebaut. Dadurch konnten etwa 18.000 Teilnehmern, die nur selten zum Hörer griffen, ein günstiger Telefon Anschluss bekommen.

Bild zeigt die Einrichtung in der Vermittlungsstelle für die GL Anschlüsse

 

Bildquelle: Bayern-Online.com Foto: JH

Weitere Information finden Sie unter:
  • VFA-AT vollwertiger Viertelanschluss   
  • Auflösung der in Österreich üblichen Viertelanschlüsse   
  • Viertelanschluss   
  • Gesellschaftsleitungen