Zweieranschluss
Abkürzung:  ZAs
Land:  D
Zweieranschluss - Stromlaufplan

Als einfachste Gemeinschaftseinrichtung ist der Zweieranschluss (ZAs) zur Anschaltung von zwei Teilnehmern zu betrachten, weil eine Auswahl nur zwischen zwei Anrufnummern zu erfolgen hat und dazu keine besonderen Wähler eingesetzt zu werden brauchen.  

Im I. Vorwähler (VW) enden deshalb beide Verbindungsleitungen vom Leitungswähler (LW), da die Teilnehmer getrennte Anrufnummern erhalten. Die Ausscheidung erfolgt dadurch, dass nach Stromlaufplan die a/b-Adern des einen Anschlusses gegenüber dem anderen vertauscht sind, so dass der Anruf einmal über die Ader-a zum einen Teilnehmer und zum andern über die Ader-b zum andern Teilnehmer gelangt.  

Die beiden Teilnehmer können untereinander nicht verkehren, dafür ist der Zweieranschluss in der Grundgebühr günstiger. Es ist ihnen ein gemeinsamer Beikasten mit den Sperrrelais I und II und zwei Kondensatoren zugeordnet, der z. B. in einer der beiden Wohnungen installiert wird. 

Der I. Vorwähler (VW) im Amt ist bei der gezeigten Schaltung mit zwei Gesprächszählern ausgerüstet, so dass die Gesprächszählung für jeden Teilnehmer getrennt erfolgt.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Zweieranschluss neue Technik   
  • Zweieranschluss