österreichischer Tischapparat 48
Zeitraum  1948
Land:  A
österreichischer Tischapparat 48 in schwarz

Im Frühjahr 1948 wurde seitens der damaligen Verwaltung, also der ÖPT als erste Nachkriegsserie der Apparat 48 an die Teilnehmer herausgegeben.

Dieser, in Bakelit Gehäuse gebaute Apparat wurde als Tischversion (siehe dieses Bild) und als Wandapparat hergestellt, zunächst nur in schwarz, in weiterer Folge auch in Elfenbein (chamois). Erst etwas später gab es dann auch rote und grüne Apparate.

In dieses Einheitsgehäuse des Apparates 48 konnten dann auch die Zubauten für Erdtaste, Schauzeichen für die Gesellschafter bzw. die Einbauten für die Zwischenumschalter ZwW49 und ZwW54 montiert werden, in der Nebenstellenausführung gab es dann auch mannigfaltige Varianten der Reihensprechstellen und der diversen Mithörapparate.

Diese Apparateserie wurde von den beiden österreichischen Firmen SCHRACK und KAPSCH gefertigt, lediglich die Wandapparate wurden nur von der Firma SCHRACK produziert.

Sowohl vom Tisch- als auch vom Wandapparat gibt es eine ältere und eine neuere Version, diese ist aber nur vom Fachmann am Gehäuse zu erkennen.

Als 1965 der Tischapparat 64 ausgeliefert wurde, wurde im Gehäuse des Wandapparates 48 auch eine modernisierte Version des Wandapparates produziert, der Unterschied war der Einbau des Zweischalenweckers 64 und der Einbau einer gedruckten Schaltung im Wandapparat anstelle der bislang verwendeten konventionellen Verdrahtung der betreffenden Bauelemente. Äußerlich ist der Wandapparat 48 von Wandapparat 64 nicht zu unterscheiden.

Der Wandapparat 64 wurde dann bis zur Einführung des komplett neu gestalteten Wandapparates 74 (auch in grau erhältlich) an die Teilnehmer ausgeliefert.

Quelle Bild und Text: Archiv Dulosy

Weitere Information finden Sie unter:
  • Zwischenstellenumschalter ZwW54ch   
  • Nebenstellenapparat 48   
  • Zwischenstellenumschalter ZwW49   
  • Zwischenstellenumschalter ZwW48