Wählsystem 48M
Wählsystem 48M Details Anzeigen
Jahr 1956 - 1999
Ausbaufähigkeit

unbegrenzt

  Voll- oder
Teilvermittlungsstelle
Teilnehmer Anschaltung Anrufsucher
Bauteile

Flachrelais
Drehwähler 27
Motorwähler nach Siemens/Albis
9-armig

Steuerung direkt
Sprechwege über Drehwähler
und Motorwähler
Aufbau offene Gestellreihen
Einsatz Österreich
  zur Bildersammlung

 

Wählsystem 48M Details Anzeigen

Die Bilder zeigen jeweils einen Motorwähler mit 9 Schaltarmen.

 

Der Antrieb beim Motorwähler erfolgt anstelle eines Impuls Magneten der sehr starke Erschütterungen erzeugte, mit einem Schrittschaltmotor. Deshalb wurde dieser Drehwähler auch als Motorwähler bezeichnet.

 

Durch diesen Motorantrieb werden die Schaltarme nur in einer horizontalen Richtung bewegt, dadurch entsteht ein fast gleichmäßiger Lauf des Wählers. Durch den kräftigen Motorantrieb konnte die Anzahl der Schaltarme auch erweitert werden, die Hebdrehwähler hatten nur 3 Schaltarme. Beim Motorwähler in diesem System sind es 9 Schaltarme.

 

Durch die große Anzahl an Schaltarmen konnten beim Fernverkehr mit diesem Wähler auch ohne Probleme die 4-Draht Verbindung durchgeschaltet werden.

 

Die Schrittgeschwindigkeit konnte gegenüber den Hebdrehwähler von ca. 50 Schritten pro Sekunde auf 200 Schritte erhöht werden.



Bildquelle: Bayern-Online Foto: JH

Weitere Information finden Sie unter:
  • Wählsystem 48M Einleitung   
  • Erstes Motorwähler-Ortsamt (Wählsystem 48M) außerhalb Wiens in Lambach