Erdfunkstelle
Abkürzung:  ErdFuS
Erdfunkstelle Aflenz

Eine Erdfunkstelle (kurz: ErdFuSt; englisch earth station) ist gemäß Definition der Internationalen Fernmeldeunion eine Funkstelle, die sich entweder auf der Erdoberfläche oder innerhalb des größten Teils der Erdatmosphäre befindet und die dazu bestimmt ist,

  • mit einer oder mehreren Weltraumfunkstellen
  • mit einer oder mehreren Funkstellen der gleichen Art über einen oder mehrere reflektierende Satelliten
  • oder andere Weltraumkörper

Funkverkehr abzuwickeln.

Üblicherweise verfügen Erdfunkstellen über Parabolantennen für den Empfang von Funkwellen bzw. die (Funk)-Ausstrahlung von Funkwellen über Satelliten-Speiseverbindungen (englisch feeder links) in definierten Funkfrequenzbereichen, die dem betreffenden Funkdienst zugewiesen sind und in denen der Erdfunkstelle mindesten eine Funkfrequenz durch die zuständige Frequenzverwaltung zugeteilt wurde.

Diese Antennen haben große Antennengewinne, sind im Azimutwinkel und Elevationswinkel frei bewegbar, werden exakt auf einen geostationären Satelliten ausgerichtet, können aber auch der Erdumlaufbahn umlaufender Satelliten folgen.

Bekannte Erdfunkstellen

- Deutschland

- Österreich

- Schweiz

  • Die von der Swisscom betriebenen Erdfunkstellen in Leuk, Zürich, Basel und Genf wurden im Jahr 2001 aufgegeben.

Quelle Wikipedia: Creative Commons-Lizenz  

Erdfunkstelle Aflenz in der Dämmerung

Erdfunkstelle Aflenz in der Dämmerung.
30.05.1980 erfolgte die offizielle Inbetriebnahme
Quelle: (c) A1 Telekom Austria

Weitere Information finden Sie unter:
  • Erdfunkstelle Aflenz Aufbau   
  • Erdfunkstelle Aflenz Aufbau   
  • Erdfunkstelle Aflenz   
  • Erdfunkstelle Raisting - 2006