Fernmeldestromversorgungsanlage
Abkürzung:  FSvAnl
Land:  D

Abkürzung:

  • FSvAnl = Fernmeldestromversorgungsanlage

Die Stromversorgung einer Vermittlungsstelle erfolgt immer mit Gleichstrom. Die Spannung beträgt grundsätzlich -60 Volt. In älteren Vermittlungsstellen, wie im Wiener Telefonsystem nach Dietl oder in US Vermittlungsstellen, gab es auch unterschiedliche Versorgungsspannungen.

Die Energie für die Ladung der Batterie erfolgt aus dem öffentlichen Starkstromnetz.  Es wird mit Hilfe von Gleichrichtern oder Maschinen, der Wechselstrom aus dem Netz gleichgerichtet und zur Ladung der Batterie eingesetzt.
Das rechte Bild zeigt den Batterie-Raum von einer größeren Vermittlungsstelle.

Stromversorgungsanlage in einer Vermittlungstelle - US

Bild vom einem Stromversorgungsanlage mit Verteiler Schalttafel und Generator um das Jahr 1900 bis 1905 in einer US Vermittlungsstelle.


Public domain Dieses Werk ist in den Vereinigten Staaten gemeinfrei, da es von einem Beamten oder Angestellten einer US-amerikanischen Regierungsbehörde in Ausübung seiner dienstlichen Pflichten erstellt wurde und deshalb nach Titel 17, Kapitel 1, Sektion 105 des US Code ein Werk der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika ist.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Stromversorgung Alarmanzeige   
  • Stromversorgung   
  • 130 Volt Gleichstromanlage   
  • Stromversorgung - SXS