Übergangskennzeichen
Blockschaltbild 2 Draht Übergangstechnik

Die Zweidraht-Übergangstechnik verwendete alle gebräuchlichen Wahlverfahren wie Gleichstromwahl, Wechselstromwahl, Tonwahl und Trägerfrequenzwahl.

Die Zeichengabe war auf Übergangskennzeichen (ÜKZ) abgestellt.

Da  Durchschaltung erfolgte zweidrähtig, dadurch hatten die Wählübertragungen in der Regel einen zweidrahtigen Ein- und Ausgang auf.

Die Vierdrahtübertragungen mit der Tonwahl wurden in Verbindung mit Gabelübertragungen eingesetzt. Doppelt gerichteter Verkehr war nur bei Gleichstrom- und Wechselstromwahl vorgesehen.

Weitere Information finden Sie unter:
  • 4 Draht Übergangstechnik   
  • 2 Draht Übergangstechnik