Durchwahl
Abkürzung:  Dw, DuWa, DDI, DID

Eine Durchwahl (Dw) oder österreichisch Klappe ermöglicht den Teilnehmer eine Nebenstelle einer Telefonanlage über das Telefonnetz direkt zu erreichen, statt am Abfrageplatz vermittelt zu werden. Die Durchwahl bildet den Abschluss einer Rufnummer.

 

Weitere Abkürzungen für Durchwahl: 

  • Dw = Durchwahl
  • DuWa = Durchwahl
  • DwNr = Durchwahl-Nummer
  • DwRufNr = Durchwahl-Ruf-Nummer
  • DDI = direct dialing in
  • DID = direct inward dialing 

Die Zuordnung von Durchwahlen zu Nebenstellen erfolgt durch entsprechende Programmierung der Telefonanlage beim Teilnehmer.

 

Im deutschsprachigen Raum wird in der Regel die Durchwahl 0 für den Abfrageplatz verwendet.

 

In Deutschland wird jedem ISDN Anlagenanschluss eine Rufnummer (zum Beispiel 1234) und ein Rufnummernblock zugewiesen (zum Beispiel 0 bis 29).

 

In Österreich wird eine Durchwahl in der Telefonvermittlung auch als Klappe bezeichnet. Der Begriff stammt von der optischen Signalisierung bei einem Klappenschrank.

 

Im Unterschied zu Deutschland werden keine Rufnummernblöcke vergeben, die Anzahl und Länge der Durchwahlen sind Sache des Endkunden, der seinen Rufnummernplan damit flexibel gestalten kann.

 

Einzig durch die Richtlinie E.164 ist die gesamte Länge der Rufnummer inklusive Vorwahl und Durchwahl auf 15 Stellen begrenzt. Für einen Primärmultiplexanschluss wird üblicherweise eine verkürzte Rufnummer (um 2 Stellen) vergeben, damit sind entsprechend mehr Durchwahlen möglich.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Durchwahl