Fernsprechauskunft
Abkürzung:  FeA
Fernprechausunft - Abfrageplatz

Abkürzung: FeA = Fernsprechauskunft

Die Fernprechauskunft ist in verschiedene betriebliche Organisationen aufgeteilt.

Die unterschiedlichen Auskunftsarten bestimmen die grundsätzliche Gliederung der neuen Fernsprechauskunftssteilen.

Sonderplatzgruppen übernehmen die verschiedenen Aufgabengebiete, wobei sich die Zahl der Platzgruppen nach den örtlichen Erfordernissen zu richten hat. Die Arbeitsbereiche der einzelnen Beamtinnen können auf diese Weise aufgegliedert werden, dass die zu bedienenden Karteien übersichtlich bleiben und. damit die Auskunftserteilung erleichtert und beschleunigt wird.
 

  • Auskunftsplätze

  • Nachtplätze

  • Sonderplätze für Fernauskunft

  • Sonderplätze für die Straßenkartei

  • Sonderplätze für Auslandsauskunft

  • Sonderplätze für verschiedene Zwecke

  • Der Aufsichtsplatz

  • Der Beobachtungsplatz

Das Bild zeigt einen Abfrageplatz aus einer Auskunftsstelle.

Gestellreihe mit Mischwähler für die Fernsprechauskunft

Das rechte Bild zeigt eine Gestellreihe mit Umsteuer-Mischwählern  (MWmU) für die Verteilung der ankommenden Anrufe zu den Arbeitsplätzen.

Hier geht es zur technischen Beschreibung der Fernsprechauskunft.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Schaltvorgänge - Zählung   
  • Schaltvorgänge - Umsteuerung   
  • Schaltvorgänge   
  • Schaltungsmerkmale   
  • Organisation   
  • Betriebsweise   
  • Aufgaben