Optische Telegrafie - England
Zeitraum  17951814
Modell  vom Optischen Telegraf

1796 wurde in England eine optische Telegrafenlinie zwischen Dover, Porthsmouth und Plymouth nach der Konstruktion von Lord George Murray gebaut.

Er wurde anlässlich einer drohenden Invasion Napoleons errichtet, um zwischen der Admiralität in London und den der französischen Küste gegenüberliegenden Flottenstützpunkten Nachrichten austauschen zu können.

Statt Balken (wie bei der französischen Telegrafie) verwendete er sechs achteckige, drehbare Tafeln, die jeweils senkrecht oder waagerecht ausgerichtet werden konnten.

Somit handelte sich um einen Binärcode mit 6-Bit-Worten. So standen zwar nur 26 also 64 Codeworte zur Verfügung, doch war der Telegraf widerstandsfähiger, was bei dem rauen Klima Englands unerlässlich war.

Die Nachrichten wurden zeichenweise codiert.

Karte Optische Telegrafie in England

Bild rechts: Schematische Darstellung Optisches Telegrafennetz in England von 1795 bis 1814

Quelle: (cc) by-nc-sa, Lehrstuhl für Nachrichtentechnik, RWTH Aachen

Weitere Information finden Sie unter:
  • Optische Telegrafie - Preußen   
  • Optische Telegrafie - Frankreich