Sender Hohe Linie
Zeitraum  1953
Land:  D
Sender Hohe Linie bei Regensburg
Standort: Keilberg / Regensburg
Eigentümer:  Bayerischer Rundfunk  
Geländeniveau: 475 Meter ü. NN 
Bauzeit:  1997-1998 
Höhe:  166 Meter 
Baustoff:  Stahlbeton 
Verwendung:  Fernsehturm, nicht öffentlich zugänglich
Eröffnung: 1953


Hohe Linie ist die Bezeichnung des Senders für UKW-Rundfunk und TV auf dem 475 Meter hohen Keilberg nordöstlich von Regensburg.

  • Der Sender Hohe Linie besteht seit dem Jahr 1953.

  • Von 1953 bis 1972 wurde als Antennenträger ein 70 Meter hoher freistehender Stahlgitterturm verwendet

  • Der Mast wurde im Jahr 1972 durch einen 152 Meter hohen abgespannten Stahlrohrmast ersetzt.

  • Seit 1998 wird als Antennenträger des Senders Hoher Linie ein 166 m hoher Stahlbetonturm verwendet.

  • Das analoge Fernsehprogramm Das Erste auf dem Kanal 53 (75 kW) wurde am 6. Dezember 2006 zugunsten der DVB-T-Ausstrahlung abgeschaltet.

  • Gleichzeitig wurde auf der Hohen Linie wie auf dem Hohen Bogen, dem Brotjacklriegel und dem Sender Pfarrkirchen DVB-T in Ostbayern gestartet. Im digitalen Antennenfernsehen werden alle drei Bouquets der öffentlich-rechtlichen Sender übertragen.

  • Der DVB-T-Kanal 7 wurde bei der Inbetriebnahme zusätzlich auf die bereits vorhandene DAB-Sendeantenne aufgeschaltet.

  • Im GFK-Zylinder befinden sich nur die vertikal polarisierten UHF-Sendeantennen.
Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Unported lizenziert. User: Daniel Paul
Weitere Information finden Sie unter:
  • 110 m hoher Gittermast für UKW-Richtfunk in Fleckendorf eröffnet. (Richtfunk)   
  • Sender Regensburg Ziegetsberg   
  • Senderanlage Brotjacklriegel   
  • Sender Hoher Bogen