Carl Lorenz wird Leiter der Telegrafenbauanstalt in Berlin
Zeitraum  1880
Land:  D
Firmensitz Berlin-Tempelhof seit 1917, Lorenzweg am Teltowkanal

Die C. Lorenz AG war ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Berlin.

Geschichte:

  • 1875: Bis in das Jahr 1875 war Gustav Rhode Leiter der Firma. Die Telegraphenbauanstalt und Pendeluhrenfabrik Wilhelm Horn in Glashütte wurde zur Außenstelle der Internationalen Telegraphenbauanstalt Berlin.


    In Berlin arbeitet Wilhelm Horn mit Carl Lorenz und dessen jüngerem Bruder Alfred zusammen. Das Berliner Adressbuch aus dem Jahre 1878 nennt Carl Lorenz als Teilhaber der Telegraphenbauanstalt, die zu diesem Zeitpunkt in der Hollmannstraße 35 ist.

  • 1879: wird die Firma im Berliner Adressbuch unter Horn & Lorenz geführt. In der Gründerzeit der Aktiengesellschaften passte die Uhrenfabrik ihren Firmennamen mehrmals den aktuellen Zeitereignissen in Berlin an. Zu den dafür ausschlaggebenden technischen Entwicklungen gehörten u.a. die Einführung des Bogenlichtes im Jahre 1878, die elektrische Eisenbahn im Jahre 1879, die Dochtkohle und die Glühlampe.1890: übernahm Robert Held von Lorenz Witwe das Unternehmen.

  • 1880: Wilhelm Horn erkrankt und musste sich aus dem Unternehmen zurückziehen. Er übergab die Leitung an Lorenz. Damit endeten auch die geschäftlichen Aktivitäten in Glashütte.

    Carl Lorenz wird jetzt als Inhaber einer Telegraphenbauanstalt, Fabrik für elektrisches Licht, elektrische Eisenbahnen, Kunst und Industrie im Adressbuch von Berlin geführt.

    Am 1. Juli 1880 bezieht Carl Lorenz eine eigene Werkstatt in der Prinzessinenstr. 21, Quergebäude, III. Stock. Fritz Schlachte ist ihm dabei behilflich. Sein Bruder Alfred Lorenz wird Werkmeister. Felix Büchtemann kommt 1882 als Mechaniker zu dem Unternehmen, daß zu dieser Zeit 15 Gehilfen und 5 Lehrlinge beschäftigen.

  • 1889 20. Dez: Carl Lorenz starb in Berlin an Influenza. Sein Bruder Alfred führte die Fabrik für dessen Witwe und Kinder weiter.

  • 1890: übernahm Robert Held von Lorenz Witwe das Unternehmen.

  • 1908: Neuer Firmenname als C. Lorenz AG.

  • 1908: Erste drahtlose Sendeanlagen für Marine und Heer wurden gebaut.
  • 1909: Einrichtung einer Versuchsfunkstelle in Eberswalde
  • 1917: Umzug in den neuen Sitz in Tempelhof bei Berlin.

Blattschreiber LO15

Telegrafie:

  • 1932: Der Blattschreiber Lorenz Lo15 wird ab diesem Jahr gebaut.

  • 1924: Erwerbung einer amerikanische Lizenz für Typendrucktelegraphen.

    Der Blattschreiber Lorenz Lo15 (Bild rechts) war eine Weiterentwicklung der Lizenzmodelle. Es wurden sowohl Blatt- als auch Streifenfernschreiber hergestellt. Diese wurden später als Lorenz SZ40/SZ42 auch mit Chiffrierung ausgestattet.

  • 1948 Telex: Wiederaufbau des Fernschreibnetzes nach dem Krieg.
    Der Aufbau geht in Ost und West getrennte Wege.
    Neubeginn der Fernschreiber Produktion durch die Firma C. Lorenz AG mit den beiden Modelle  Lo15 (Blattschreiber ) und T36Lo  (Streifenschreiber). 
    Siemens startet mit dem Modell T37.

Funk- und Fernsehtechnik:

  • 1919: ab diesem Jahr wurden erste Sendungen von der Versuchsfunkstelle in Eberswalde ausgestrahlt.
  • 1921 8. Juni: übertrug Lorenz vom Sender Königs Wusterhausen aus der Staatsoper Berlin. 
  • 1923: Herstellung von  Radioempfangsgeräten
  • 1924: Herstellung von  Detektorempfängern
  • 1928: Entwicklung von tragbaren Kurzwellenfunkgeräten
  • 1932: Herstellung von  Kurzwellenfunkgeräten
  • 1936: Herstellung von  UKW-Funkgeräte in Serie

  • 1933: Vertrieb von Stahltonmaschinen zur Tonaufzeichnung auf Stahlbändern
  • 1935: Einsatz von tragbaren Tonaufnahmegeräten  beim deutschen Rundfunk für Reportagen
  • 1935: ließ Lorenz eine drehbare Ferritantenne patentieren, die später in Rundfunkgeräten eingesetzt wurden.
  • 1939: Auf der 16. Großen Deutschen Funk- und Fernseh-Ausstellung in Berlin stellte das Unternehmen den zusammen mit der Fernseh A.G. (Bosch/Blaupunkt), Radio A.G. D.S. Loewe, TeKaDe  und der Telefunken G.m.b.H. entwickelten Deutschen Einheits-Fernseh-Empfänger E 1 vor.

Bild oben: Licensed under CC-BY-SA-3.0  Túrelio
Bild unten: Licensed under CC-BY-SA-3.0 : Lienhard Schulz

Weitere Information finden Sie unter:
  • Carl Lorenz   
  • RSM RU 607 Lorenz 15VA   
  • RSM 35 Lorenz   
  • Fernschreiber Lorenz SZ42   
  • Blattschreiber Lorenz Lo15