Gaisberg bei Salzburg
Zeitraum  1956 22. August
Land:  A
Gaisberg bei Salzbufg im Winter 2005
  • 22.8.1956: Eröffnung der ersten modernen Großsendeanlage mit einem 73 m hohen frei stehenden Fachwerkmast am Gaisberg.

  • Es handelte sich um eine Gemeinschaftsanlage von ORF und der Österreichischen Post- und Telegraphenverwaltung.

  • am unteren breiteren Teil des Mastes befinden sich die Antennen für den Richtfunkverkehr.

  • 1956:  wurde an der Südseite (im Bild links) der Senderanlage eine zusätzliche Konstruktion mit 2 Antennenbühnen für Richtfunkzwecke angebaut.

  • Die Entfernung zum Sulzberg beträgt 53 km. 
Bildquelle: Dampfradio

Lage:

  • 1.283 m über dem Meeresspiegel

Gebäude:

  • 1956-1957 Bau des Sendergebäudes

Antennenmast:

  • Höhe 100 m
  • Freistehender Stahlgittermast mit GFK-Antennenzylinder
  • Blitzstrommesseinrichtung und ein Schwingungsdämpfer auf der Mastspitze

Erreichbarkeit:

  • Ganzjährige Zufahrt für PKW über öffentliche Straße

Programmzubringung:

  • Digitales Leitungsnetz der Telekom Austria
  • Ersatzzubringung für UKW über Satellit bzw. Ballempfang vom Sender Linz-Lichtenberg und St.Pölten-Jauerling

Antenneneinrichtungen:

  • UKW horizontal Rundstrahler
  • UKW horizontal 45
  • VHF horizontal Rundstrahler
  • UHF horizontal im GFK Zylinder Rundstrahler
  • Empfangsantennen für Reportagefunk und Ersatzzubringung
  • Richtfunkantennen zur Programmzubringung
  • Funk- und Richtfunkantennen für Bergrettung, Panorama TV etc.

Energieversorgung:

  • Netzanspeisung über 30 kV-Leitung der Salzburg AG
  • Durchschnittlicher Stromverbrauch im Jahr 1,8 MWh
  • Notstrombetrieb mit 487 kW Dieselmotor und 650 kVA Synchrongenerator
  • Dieseltank mit 10.000 Liter
Weitere Information finden Sie unter:
  • Gaisberg bei Salzburg