polarisiertes Baudot-Relais
Zeitraum  1884
Land:  F
Polarisiertes Baudot-Relais
  • Jahr: 1884
  • Erfinder: Jean Maurice Emil Baudot

    Polarisierte Relais besitzen einen integrierten Dauermagneten, dessen magnetische Flüsse Φ1 und Φ2 den Fluss Φ des Elektromagneten überlagern.

    Wie in der Zeichnung gezeigt, addieren sich die Flüsse Φ1 und der Fluss Φ am linken Polschuh, wodurch der Relaisanker nach links gezogen wird. Erst durch Umpolen der Erregerspannung kann dieser Schaltzustand verändert werden. Die Schaltzustände bleiben im stromlosen Zustand erhalten.

    Durch dieses Funktionsprinzip werden eine hohe Ansprechempfindlichkeit und geringe Schaltzeiten (1ms) erreicht. Wegen dieser Eigenschaften werden polarisierte Relais auch als Telegrafenrelais bezeichnet und finden in elektrischen Telegrafen Anwendung

  • Polarisiertes Baudot-Relais

    Bild vom Baudot Relais aus dem Jahr 1884

    cc) by-nc-sa, Lehrstuhl für Nachrichtentechnik, RWTH Aachen 

    Weitere Information finden Sie unter:
  • Polarisiertes Siemens-Carpenter-Relais   
  • Polarisiertes Relais   
  • Polarisiertes Dosenrelais   
  • Polarisiertes Baudot-Relais   
  • Baudot-Mehrfachtelegraf   
  • Baudot-Code