1917 *** Kurznachrichten ***
Zeitraum  1917
1917 *** Kurznachrichten *** Details Anzeigen
  • Zweidrahtverstärker wurde eingeführt.

  • Berlin: Kriegsbedingt erschien das Telefonbuch zum ersten Mal nicht. Die Gründe waren Papiermangel und steigende Rohstoffpreise.

  • Trägerfrequenz: Das deutsche Telegrafen-Versuchsamt führte umfangreiche Versuche mit Vakuumröhren in der TF-Technik durch.

  • Zeitzeichen 5. Januar: Die Großfunkstation Nauen nahm die regelmäßige Sendung des Zeitzeichens auf. Sie erhielt dieses Zeichen über ein Kabel von der Sternwarte in Hamburg-Bergedorf.

  • Italien: Der Staat kaufte die verbliebenen Ortsnetze nicht, es wurden die auslaufenden Konzessionen erneuert und auch noch weitere neue Konzession erteilt. Die Zahl der Teilnehmer die an Private Gesellschaften angeschlossen waren stieg auf 41.000. Das sind circa 1/3 des gesamten Teilnehmerbestandes. Ein Gesetzt ermächtige den Staat Teile der Netze zum Zeitwert an private Gesellschaften zu verkaufen.

  • Sowjetunion: Das gesamte Fernsprechwesen wurde nach der Oktober Revolution dem Volkskommissariat für Post und Telegrafie unterstellt. Eine Ausnahme davon waren die kleinere Bezirke, die durch eine lokale Verwaltung betrieben wurden.