1937 *** Kurznachrichten ***
Zeitraum  1937
Seekabelverlegung
  • 1. April: Es sind alle Überweisungsfernämter ununterbrochen dienstbereit, oder an große Überweisungsfernämter mit durchgehendem Dienst angeschlossen.

  • 5. September: Der Fernsprechdienst zwischen Berlin und Nürnberg wird eröffnet.

  • Magdeburg: Es wurden 190 Gemeinschaftsanschlüsse (Zehneranschlüsse) mit mehr als 1.200 Sprechstellen eingerichtet.

  • Trägerfrequenz:  Es wurde die Technik getestet, die 12 bis 15 Gespräche gleichzeitig über eine Fernleitung übertragen kann.
    Die Fernleitungen Berlin - Hamburg, Berlin - Stettin, Berlin - Cottbus - Görlitz werden umgebaut. Es waren dann 2 Gespräche gleichzeitig auf einer Leitung möglich nach dem Zweibandverfahren.

  • SA Dichte: 85 % aller Sprechstellen sind an automatische Ämter angeschlossen.

  • Österreich: es gab im Land ca. 285.000 Telefonanschlüsse

  • Großbritannien: Betriebsaufnahme durch eine Koaxial Kabel von GB nach Niederlande.

  • Polen: Fernleitung Eröffnung Teilstrecke Thorn Gdingen

  • Finnland: Es bestehen  2.235 Vermittlungsstellen, davon sind 84 für den automatischen Wählbetrieb eingerichtet. Es sind daran 171.100 Sprechstellen angeschlossen.

  • Portugal: Eröffnung der folgenden Sprechfunkverbindungen:
    - 10.8.1937   Lissabon London
    - 27.8.1937   Lissabon Berlin
    - 14.10.1937 Lissabon Paris

    Durch diese Funkverbindung mit Berlin stand die erste direkte Verbindung  zwischen Portugal und Deutschland zur Verfügung.

  • Portugal 1. September: die Companhia Portuguesa Radio Marconi eröffnet eine Sprechfunkverbindung Lissabon Ponta Delgade (Azoren).

  • Türkei 1. Dezember: Einschaltung der Fernleitung Ankara Siwas.
    Diese Leitung wurde dann ein Jahr später nach Erzerun verlängert.