1965 *** Kurznachrichten ***
Zeitraum  1965
Landkarte Ungarn
  • SWFD: Verbindung der ZVST München nach Österreich, Schweiz, Frankreich (Zone Paris), Belgien, Holland und Großbritannien für den Selbstwählferndienst wurden eröffnet..

  • Hohlleiter: Die ersten Versuchstrecken mit Hohlleitern für den Weitverkehr mit 1,7 Mio. Sprechkanälen wurden ausgelegt.

  • Freileitung: Im Ortsverkehr wurden nur noch Freileitungen in den Netzausläufern verwendet.

  • Fernverkehr USA: Erster Satelliteneinsatz für Fernverbindungen nach USA.

  • USA: Das Bell No.1 Electronic Switching System (1ESS) war die erste regulär eingesetzte Vermittlungsstelle für Telekommunikation, die rein speicherprogrammiert arbeitete. 1ESS wurde 1965 in Succasunna, N.J., USA erstmals in Betrieb genommen. 1ESS verwendet einen redundanten Zentralprozessor in Harvard-Architektur. Telekommunikationsdienste können seither flexibel programmiert werden.

  • Ungarn: Die Einführung des SWFD beginnt.

  • Spanien: bis zu diesem Jahr war die Standard Eléctrica der alleinige Lieferant für die CTNE. Sie besitzt auch 20 % der Aktien von CTNE.
    Ab diesem Jahr kommen neue Firmen hinzu.
    - General Cables für Kabel Lieferung,
    - Telettra für die Übertragungstechnik und die
    - L. M. Ericsson für die Wähleinrichtungen.
     

  • Schweden: der gesamte Fernverkehr zwischen Stockholm und Örebro wurde auf automatischen Betrieb umgestellt.  

  • Malta: Abschluss der Umstellung auf automatischen Betrieb.

  • Österreich 17. Mai: Gewitterschäden und Ausfall Wählsammeldienst Mühlviertel Ost.

    Infolge von schweren Gewitterschäden im Mühlviertel in den Monaten Mai-Juni 1965 fiel am 17. Mai u. a. der Wählsammeldienst  Mühlviertel Ost aus.

    Mittels des Wählsammeldienstes wurde dem Fernamt Freistadt die gezielte Anwahl der Dauerverbindungs-Teilnehmer in den Orten östlich von Freistadt, nach Dienstschluss der örtlichen Handvermittlungsstellen in den Postämtern, ermöglicht.

    Die Auswahl des zu rufenden Dauerverbindungsteilnehmers erfolgte durch Impulswahl zu einem im entsprechenden Ort montierten Steigwähler. Dieser veranlasste, nach Einstellung auf einen der auf dem Handvermittlungsschrank mittels Schnüren mit dem Wählsammeldienst verbundenen Teilnehmer, dessen Durchschaltung auf die zum Fernamt führende Gemeinschaftsleitung, sodass nur dieser eine Teilnehmer gerufen wurde.

  • Österreich 15. Oktober: Beginn des SWFV nach Deutschland und Schweiz im Großteil von Wien
Möllbrücke bei Hopfgarten - Hochwasserschaden
  • Österreich 19. September: grosse Hochwasserschäden in Salzburg, Kärnten und Steiermark.

    Hochwasser verursachte viele Beschädigungen und Zerstörungen an den Fernmeldeverbindungen zwischen Salzburg und Osttirol sowie in Kärnten und in der Steiermark.

    Mit der Möllbrücke  bei Hopfgarten wurde das Netzgruppenkabel zwischen Salzburg und Osttirol weggerissen. Osttirol war ohne Fernmeldeverbindung nach außen. Entstörer versuchten, den Schaden zumindest provisorisch zu beheben.

    Bildquelle: Geschäftsbericht der ÖPTV