1922 *** Kurznachrichten ***
Zeitraum  1922
Alexander Graham Bell
  • Gebühren: Durch Verfall der Währung (Inflation) mussten zu .den Tarifen des Gebührengesetzes in immer kürzeren Abständen Zuschläge festgesetzt werden. Dieser Inflationszuschlag betrug am 1.1.1992 80 % und stieg bis zum 20.8.1923 auf  99.900 Prozent an.

  • April: Der erste Schnurverstärkerschrank mit 6 Verstärkern wurde für den Ferngesprächsdurchgang eingesetzt ( Düsseldorf -neues Gebäude an der Karl - Theodor - Straße )

  • 2. August: Der bedeutende Erfinder auf dem Gebiet der Telefontechnik Alexander Graham Bell stirbt.
    Nordamerika unterbricht dafür für eine Minute das gesamte Telefonnetz zu Ehren des verstorbenen Alexander Graham Bell. (Bild rechts)

  • Fernleitungskommissar: In jeder Oberpostdirektion wird ein Fernleitungskommissar eingestellt. Seine Aufgabe ist, den Bezirk laufend zu überprüfen und alle Verbesserungsmöglichkeiten zu verwirklichen.

  • Fernsprechversuchsstelle:  In Berlin, Breslau, Frankfurt a. Main, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart werden in den Fernsprechversuchstellen die Forschungen auf dem Gebiet der Arbeits- und Betriebswissenschaft verfolgt. Durch die Einführung von verbesserten Arbeitsweisen, vereinfachten Dienstgeschäften und durch die Bereitstellung von geeigneten Arbeitsgeräten wird eine Verminderung der Personalausgaben angestrebt.

  • 4-Dr:  Die Vierdraht Verstärker wurden im militärischen Bereich als erstes eingeführt.

  • 7. Juni: Von Berlin aus wurden erstmals drahtlos Bilder in die USA telegrafiert.

  • 12. Oktober: Siemens & Halske - Tag seines 75jährigen Bestehens.

  • 8. Dezember: Nach den heftigen Schneefällen der vergangenen Nacht in Norddeutschland sind etwa 35.000 Beschäftigte der Post unterwegs, um Störungen im Telefonverkehr zu beseitigen


  • Ende 1922: Es gibt weltweit circa 22 Millionen Fernsprecher.

  • 1. August: Der Wirtschaftsrundspruchdienst wurde als erster regelmäßiger und gebührenpflichtiger Rundfunk betrieben.
    Er arbeite bei der Zeit auf die Minute genau. Die dazu benötigten Empfangsgeräte (Radio) wurden den Teilnehmern nur geliehen und  nicht verkauft.

  • Rheinlandkabel: Mit der Verbindung Dortmund–Köln ging das letzte Teilstück des über 600 Kilometer langen Kabels in Betrieb

  • Pupinspule: Es wurden Pupinspulen mit Massekernen eingeführt.

  • Induktionsschutz: Fernmeldeleitung entlang von elektrischen Eisenbahnlinien wurden mit einem Induktionsschutz versehen.

  • Netzgruppenverkehr: Die Wahl im automatischen Verkehr innerhalb einer Netzgruppe wurde über unverstärkte Zweidrahtleitung durchgeführt.




  • Schweiz: In die halbautomatischen Vermittlungsstellen in Zürich werden 1.600 Anschlüsse auf Vollautomatik umgebaut. Im Jahr 1926 war die Anlage komplett auf vollautomatischen Betrieb umgebaut.

  • GroßbritannienÜbergabe von 194 Vermittlungsstellen mit mehr als 19.000 Anschlüssen an die neu gebildete Irische Verwaltung.

  • Frankreich 1922 – 1926: werden 100 Mio. für das Kabel Paris - Straßburg vorgesehen.
    Das Kabel wird am 1. 10 1923 mit einer Frist von 3 Jahren für die Inbetriebnahme in Auftrag gegeben.

  • Schweden: in Malmö und Stralsund wurden die ersten Verstärker Ämter in eröffnet und dabei ging auch das 2. Seekabel zwischen Schweden – Deutschland in Betrieb. 

  • Niederlande: Eröffnung des Fernkabels Amsterdam – Utrecht und des Seekabel nach Großbritannien.

  • Belgien 22 Oktober: in Brüssel wird die Vermittlungsstelle Eccle auf Wählbetrieb umgestellt. Sie hatte 10.000 Anschlusseinheiten.

  • Polen 1.Juli: Erteilung einer Konzession an Polska Ajcyjna Spolka Telefoniczna (PAST)  über eine Laufzeit von 25 Jahren. Die Konzession umfasst die Ortsnetze Warschau, Lodz, Sosnowiec, Lemberg, Boryslaw, Lublin und Bialystok. 

    Alle übrigen Netze und der  Fernverkehr verblieben unter staatlicher Führung.  Der Staat war an den mit 3/7 der Aktien an der PAST beteiligt.  Dadurch wurden auch Dividendenzahlungen an den Staat abgeführt. Die PAST musste auch eine Steuer von 3 % der Roh-Einahmen abführen.

  • Portugal: hat 10 Vermittlungsstellen mit 3.050 Teilnehmern.
    Es bestehen 14 Fernleitungen innerhalb von Portugal.

  • Luxemburg: Umstellung der ersten Vermittlungsstelle auf automatischen Wählbetrieb in Luxemburg-Stadt.
Weitere Information finden Sie unter:
  • Generalpostmeister Heinrich von Stephan Versuche mit zwei Bell-Telefonen   
  • Alexander Graham Bell die Geschichte des Telefons beginnt