Einführung des Münzfernsprechers 80
Zeitraum  1981 Dezember
Land:  A
Münzfernsprechers 80

Ende 1981: Einführung des Münzfernsprechers 80.

Dieser Münzfernsprecher ist der erste "große" Münzfernsprecher nach dem Modellen MÜ70, 70a und 76, der keine lokale Stromversorgung mehr braucht und dennoch viele Zusatzfunktionen anbietet:

  • Akzeptanz von ATS 1,--, ATS 5,--, ATS 10,-- und ATS 20,-- Münzen
  • kein Zahlknopf mehr
  • Wahlweise Puls- und Tonwahl
  • temporäre Nachwahl mit Tonwahl
  • digitale Anzeige des Guthabens auf einem LCD-Display
  • eingebaute Alarmierungseinrichtung bei Störung und voller Münzerkassette
  • wahlweise Freigabe des Passivrufes

Dieser Münzer ersetzt in der Folgezeit laufend die Vorgängermodelle, er ist in schönem, gebürsteten Aluminiumgehäuse gehalten und daher ausgesprochen robust und vielfältig einsetzbar.

Der Münzfernsprecher 80 wurde in weiterer Folge 2002 aus Anlaß der Einführung des EURO noch behelfsmäßig auf die Akzeptanz von EUR 0,10 - Münzen umgebaut, wobei dann die anderen Einwurfschlitze dann verblecht wurden.

Quelle Text: Archiv Dulosy