Hauptbereichsamt I Wien-Schillerplatz Umbau auf das System ESK-F
Zeitraum  1984-1990
Land:  A
Hauptbereichsamt I Wien-Schillerplatz

1984/1990:

Das Hauptbereichsamt I Wien-Schillerplatz wird von einem Fernwahlsystem 51 mit Registerverzonern und Motorwählern schrittweise auf das System ESK-F umgeschaltet.

Zeitgleich mit dieser schrittweisen Umschaltung werden die Zubringerleitungen von den einzelnen Wiener Wählämtern von der direkten, galvanischen und dreiadrigen Durchschaltung auf PCM30-Systeme umgeschaltet, dies ist eine unbedingte Voraussetzung für die spätere Digitalisierung der Zugänge von den analogen Wählämtern.

Gleichzeitig werden mit dieser Umschaltung die in den jeweiligen Wiener Knotenämtern ausgelagerten Gestelle mit den Registerverzonern obsolet, der freiwerdende Raum wird dann für entsprechende Erweiterungen genutzt.

Die überzählig werdenden Registerverzoner werden in einer im Verbundamt Tulln untergebrachten Werkstätte für neue Einsätze im Wiener Direktionsbereich aufgearbeitet und für Erweiterungen im ländlichen Raum verwendet.

Quelle Bild und Text: Archiv Dulosy

RUral Module im Einzelgehäuse

Hier ist der teilnehmerseitige Teil ("RUral Module") im Einzelgehäuse zu sehen.
Über eine Vierdrahtstrecke konnte mit diesem Gerät (und dessen amtsseitigem Partner) eine transparente 2MB-Strecke eingerichtet werden..

Weitere Information finden Sie unter:
  • Erstmals ESK-F Technik im Fernwählamt Linz