Längste Fernsprechleitung Europas Berlin Mailand 1350 km
Zeitraum  1914
Land:  D/I
Oliver Heaviside

Im 19. Jahrhundert gab es zur Überbrückung von großen Entfernungen nur die Freileitung. Es wurden dicke Kupferdrähte mit bis zu 5 mm Durchmesser verwendet. Die Abstände der beiden Drähte wurden sehr groß gehalten um die Kapazität möglichst klein zu halten.

Die Dämpfung einer Freileitung kann verringert werden, in dem Selbstinduktivität vergrößert wird. Die grundsätzlichen Überlegungen stammen von Oliver Heaviside (1850-1925).

Das Bild rechts zeigt Oliver Heaviside

Michael Pupin Erfinder der Pupinspule

Daraus entwickelte Michael Pupin (1858-1935) ein Verfahren, die Induktivitätserhöhung durch den Einbau von Spulen in bestimmten Abständen zu erreichen.

Die längste nach dem Pupin Prinzip erbaute Freileitung war die Leitung von Berlin nach Mailand. Diese Leitung wurde 1914 in Betrieb genommen und hat eine Länge von 1.350 km. Die Induktivität dieser Freileitung war 200 mH (mili Henry) und der Spulenabstand betrug 10 km.

Das Bild rechts zeigt Michael Pupin

Weitere Information finden Sie unter:
  • Michael I. Pupin   
  • Oliver Heaviside   
  • Bespulte Leitung mit Pupinspulen