Erstmals in Österreich Tischapparat 64
Zeitraum  1965 16 September
Land:  A
Tischapparat 642 Grau

Am 16.09.1965 gibt die österreichische Verwaltung erstmals den Tischapparat 64 in grau aus.

Er ist ähnlich dem bundesdeutschen Apparat der Serie 61, dafür etwas gedrungener.

Da es aber noch genügend alte Apparate der Baureihe 48 gibt, wird der neue Apparat nur bei leeren Beständen der Altserie ausgegeben. Wünscht jedoch ein Teilnehmer ausdrücklich den neuen Apparat, so hat er einmalig einen Farbzuschlag von ATS 50,-- zu bezahlen, damals ein vergleichsweise hoher Betrag.

In weiterer Folge wird dann der Apparat 64 auch in schwarz und chamois ausgegeben, er wird dann auch in verschiedensten Varianten für Einzel- und Gesellschaftsanschlüsse, für Nebenstellen und auch als Apparat für den Zwischenstellenumschalter 67 sowie als Apparat für den Zweiwegeanschluss 68 hergestellt.

Private Firmen stellen ihn dann auch in roter und grüner Farbe her, auch sind orangefarbene Exemplare bekannt. In grüner Farbe, teilweise mit Ruftaste und ohne Wählscheibe findet dieser Apparat dann auch im Staatsgrundnetz Verwendung.

Typenfoto des Tischapparates 64. Dieser wurde, wie bereits erwähnt, in den Normalausführungen mit grauer, schwarzer und elfenbeinfarbener Version ausgegeben. Im Gegensatz zum äußerlich sehr ähnlichen Apparat 74, der also 10 Jahre später in Umlauf gesetzt wurde, wurde der Apparat 64 für jede Anwendung (Einzelanschluß, Nebenanschluß, Gesellschafter) speziell gefertigt.

Quelle Bild und Text: Archiv Dulosy

Tischapparat 74 InnenlebenDas Bild zeigt das Innenleben eines fast baugleichen Apparates
Weitere Information finden Sie unter:
  • Nebenstellenapparat 64