Fernmeldeturm Bollstadt
Zeitraum  1969
Land:  D
Fernmeldeturm Bollstadt

Im Jahr 1969 wurde der Fernmeldeturm Bollstadt
(Funkübertragungsstelle Unterringingen 1)  eingeschaltet

 

  • Höhe 124 m
  • Standort: Gemeinde Amerdingen im Landkreis Donau-Ries in Bayern
  • nördlich des Ortsteils Bollstadt auf der Erhebung Rauhe Wanne in einer Höhenlage von 615 m ü. NN am Südrand des Nördlinger Rieses
  • Typenturm (FMT 6) aus Stahlbeton wurde 1969 errichtet
  • Bestandteil einer Richtfunktrasse von Frankfurt nach München
  • drei Plattformen in 65, 75 und 84 m Höhe
  • Betriebsraum für die Technik befindet siche zwischen den beiden oberen Plattformen
  • Richtfunkverkehr und dem Mobilfunk
  • Grundnetzsender für das Hörfunkprogramm Antenne Bayern (103,3 MHz; 25 kW).

 

An der Stelle des Fernmeldeturms befand sich früher ein hölzerner Aussichtsturm zur Landvermessung, der abgebrochen werden musste, nachdem ein Militärflugzeug mit dem Turm kollidierte. Ein Denkmal erinnert heute an die fünf Offiziere, die bei diesem Unglück am 29. April 1939 starben.