Das erste Untersee-Fernsprechkabel wird im Bodensee gelegt.
Zeitraum  1906 9. August
Land:  D/CH

Im Bodensee von Friedrichshafen und Romanshorn, wird durch die Firma Siemens & Halske AG der erste unterseeische Telefonkabel verlegt.

Nachdem dem Abkommen zwischen dem königlich bayerischen Staatsministerin, dem königlichen württenbergischen Ministerium und schweizerischen Bundesrat unterzeichnet waren, wurde im Jahr 1906 mit der Auslegung des neuen mit Pupinspulen bestücken Seekabel begonnen. 

Es war ein Papierluftraumkabel mit Bleimantel. Auf einer Länge von 12,6 km waren 22 Pupinspulen zur Verbesserung der Dämpfung eingebaut.
Diese Bauart war das einzige Kabel das unter Wasser verlegt worden ist.

Von den 7 vorhandenen Aderpaaren waren 3 für den Fernsprechverkehr zwischen Württemberg und der Schweiz und 4 für den Verkehr zwischen Bayern und der Schweiz vorgesehen.
 
Die Kosten des Kabelprojektes betrugen circa 83.000 Mark.
 
Es leitete eine neue Zeit für die Übertragung der Ferngespräche ein. 

Bodensee Kabelplan

Karte - Zeichnung: Telefrafen- und Fernsprechkabel im Bodensee

Weitere Information finden Sie unter:
  • erstes Telegrafen Seekabel im Bodensee   
  • Zweites Transatlantikkabel   
  • Erstes Atlantik Seekabel von Irland nach Neufundland