halbautomatische Teilnehmerwahl durch Vermittlungskräfte in Wien
Zeitraum  1914
Land:  A
Wählergestell halbautomatische Teilnehmerwahl
Beginn der halbautomatischen Teilnehmerwahl durch Vermittlungskräfte mittels Zahlengeber (Wählmaschine) in Wien mit Dietl-Wählern.
 
Dieses System wurde im Wiener Telefonnetz ab ca. 1914 eingesetzt.

Das besondere ist, dass die einzelnen Relaiskarten schon zur damaligen Zeit als Steckkarten ausgeführt wurden.

Bild zeigt einen Gestellrahmen mit Vorwähler, Platzwähler und 1. Gruppenwähler

Quelle Bild: Archiv Dulosy

Wahlmaschine System Dietl

Das Bild zeigt eine Wahlmaschine (Zahlengeber) an einem Arbeitsplatz einer Fernbeamtin.

 

Es wurde die 5 Ziffern wie bei einer Registrierkasse eingetippt und der Start Knopf auf der rechten Seite mit der Bezeichnung A gedrückt. Ein zentraler Motorantrieb gab die Wählimpulse an das System ab.

 

Während dieser Zeit konnte die Beamtin schon den nächsten Teilnehmer nach seiner Nummer fragen.

Weitere Information finden Sie unter:
  • Aufbau Wählerstufen und Halbautomatische Arbeitsplätze   
  • Abschluss der halbautomatischen Teilnehmerwahl in Wien.   
  • halbautomatische Teilnehmerwahl durch Vermittlungskräfte in Dresden   
  • Halbautomatischer Arbeitsplatz   
  • Überblick automatisches Telefonsystem nach DIETL