Das Wählsystem 29 wird eingeführt
Zeitraum  1929
Land:  D
1. Gruppenwähler aus dem  Wählsystem 29

Die fernsprechtechnischen Einrichtungen werden vereinheitlicht. Ersatzteile für Wählämter werden genormt. Unter der Verwendung von kleineren Hebdrehwähler und Flachrelais wird das Wählsystem 29 geschaffen.

Im Verlauf der Weiterentwicklung der Technik sind verschiedene Ortsvermittlungssysteme entstanden. Die System 26 und 27 sind als Übergangslösung zum System 29 zu betrachten. Im System 26 und System 27 wurden noch die Rundrelais verwendet. Im System 29 wurden bereits die neueren Flachrelais verwendet. Das noch ältere System 22 war mit Hebdrehwählern der Bauart Strowger ausgerüstet. Diese Wähler hatten auch sehr große Abmessungen. Die System 26 und 27 erhielten dann schon die neuen Hebdrehwähler die auch Viereck-Wähler genannt wurden.

Das System 29 wurde in größerem Umfang aufgestellt. Das System 26,27 und 29 unterscheiden sich schaltungstechnisch nicht so sehr.

Bildquelle:
Fundus Interessengemeinschaft Historische Fernmeldetechnik e.V  Foto: JH 

Weitere Information finden Sie unter:
  • Überblick Ortsvermittlungs System 29