Das Wählsystem 22 wird eingeführt
Zeitraum  1922
Land:  D
Leitungswähler Relaissatz mit Steuerschalt  als Programmschaltwerk

Erst im Jahre 1922 kann in Deutschland die Weiterentwicklung der Wähl Ämter wieder aufgenommen werden. Das Wählsystem 22 wird als Einheitssystem eingeführt und stellt den Standard ab diesem Zeitpunkt dar.

Das System 22 war mit Hebdrehwählern in abgewandelter Form nach der Bauart Strowger ausgerüstet. Es kamen zwei verschiedene Typen von Hebdrehwählern  zum Einsatz. Ein Model von Siemens und Halske und das andere Model von Autofabag. Diese Wähler hatten auch noch sehr große Abmessungen. Es wurden noch Rundrelais eingesetzt mit waagrechten Federsätzen eingesetzt.

Die Leitungswähler wurden mit Steuerschaltern ausgeführt. Die OFLW (Orts-Fern-Leitungswähler) mit Aufschalten auf ortsbesetzte Teilnehmer. Diese Verbindungen konnten zugunsten eines Ferngespräches getrennt werden. Es ebenfall ein Nachrufen durch die Fernbeamtin möglich.

Die Siemens-Bezeichnung lautet: System A

Bild zeigt ein Gestell mit Leitungswählern aus dem System 22.

Weitere Bilder vom System 22

Weitere Information finden Sie unter:
  • Überblick Ortsvermittlung System 22