Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Zwischenamtssignalisierung  231 von 232eine Seite zurückeine Seite vor

    Zwischenamtssignalisierung
    Zwischenamtssignalisierung

    Die Zwischenamtssignalisierung ist in der Telekommunikation die Signalisierung zwischen Vermittlungsstellen, deren Hauptzweck darin besteht, Wählverbindungen auf- und abzubauen.

    In den ISDN-, GSM- und UMTS-Netzen wird dafür international inzwischen das Signalling System Number 7 verwendet. Auch die Leistungsmerkmale des Intelligenten Netzes basieren darauf.

    Es löste in Deutschland das davor verwendete Impulskennzeichen-Verfahren (IKZ 50) ab, das wie die Signalisierungsprotokolle Signalling System Number 5, Number 4 und R2 nur nationale Bedeutung hatte.

    Für die Zwischenamtssignalisierung werden Signalisierungskanäle (auch als zentrale Zeichengabekanäle ZZK bezeichnet, englisch Common Channel Signalling, CCS) verwendet, die ein eigenständiges Netz (ZZK-Netz) bilden, das vom Netzwerk der Nutzkanäle getrennt ist.

    Basis der Signalisierungskanäle sind fest geschaltete 64 kbit/s-Kanäle, die Punkt-zu-Punkt betrieben werden. In Deutschland bilden sie ein vermaschtes Netz mit drei Hierarchiestufen. Dieses Netz hat Endpunkte in den Vermittlungsstellen, die als Signalling Point (SP) bezeichnet werden.

    Diese Endpunkte bearbeiten die Signalisierung, indem sie entsprechende Einstellungen der Koppelfelder in den Vermittlungsstellen vornehmen. Ein weiterer Typ von Netzknoten führt nur transportorientierte Funktionen durch und wird deswegen als Signalling Transfer Point (STP) bezeichnet. Er routet ankommende Signalisierungsnachrichten weiter in Richtung zum Ziel-SP. Auch STPs sind gewöhnlich Teil einer Vermittlungsstelle.

     

    In den alten elektromechanischen Anlagen wurden dafür Schaltkennzeichen verwendet.

    Siehe auch Alte Kennzeichen, Regelkennzeichen und Impulskennzeichen.
     



    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen verfuegbar Impulskennzeichen 50 Weitere Informationen verfuegbar Impulskennzeichen
    Weitere Informationen verfuegbar Schaltkennzeichen Weitere Informationen verfuegbar Alte Kennzeichen
    Weitere Informationen verfuegbar Regelkennzeichen  

    Zwischenamtssignalisierung  231 von 232eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon