Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Tonwahl  191 von 223eine Seite zurückeine Seite vor

    Tonwahl
    Diagramm Fehlimpulshäufigkeit pro Gesprächsunde

    Übertragung der Steuersignale mit Hilfe der Tonwahl. Technischer Stand 1959.

    Der große Vorzug der Tonwahl bestand darin, sich mit dem vorhandenen Übertragungsweg des Sprechkreises in den Fernleitungen zu begnügen und keine zusätzlichen Forderungen übertragungstechnischer Art an den Übertragungskanal zu stellen, wird leider durch einige Erschwernisse der Signaltechnik beschattet.

    Im Gegensatz zu allen anderen Wählverfahren sind Zeichen und Sprache frequenzmäßig nicht getrennt. Die Schaltzeichen gehen durch die gleiche Filter und die gleichen Verstärker, die auch von der Sprache benutzt werden.

    Es sind daher besondere Maßnahmen erforderlich, um eine störende Beeinflussung der Schaltvorgänge durch die Sprache zu vermeiden. Bei der Impulstechnik (IKZ) des Wählsystems 50 wurde diese Aufgabe dadurch noch weiter erschwert, dass an der Forderung der stoßfreien Zeichengabe unbedingt festgehalten werden sollte.

    Eine mehrjährige Entwicklung war notwendig, um eine voll befriedigende Lösung zu erzielen.

    Weitere Infos über die Tonwahl finden Sie unter der Landesfernwahl.




    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Impulskennzeichen Weitere Informationen verfuegbar Impulskennzeichen Weitere Informationen : Tonwahl Teil 3 Weitere Informationen verfuegbar Tonwahl Teil 3
    Weitere Informationen : Tonwahl Teil 2 Weitere Informationen verfuegbar Tonwahl Teil 2 Weitere Informationen : Tonwahl Teil 1 Weitere Informationen verfuegbar Tonwahl Teil 1

    Tonwahl  191 von 223eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon