Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Stufenrelais  185 von 234eine Seite zurückeine Seite vor

    Stufenrelais
    Stufenrelais mit zwei Schaltstellungen - Zeichnung

    Das Stufenrelais ist von der Bauart wie ein Flachrelais aufgebaut.

    Sein Anker trägt eine Blattfeder mit einer Einstellschraube trägt, die durch ein Loch des Ankers in den Luftspalt des Relais hineinragt.

    In der Ruhelage des Relais wird der Kern nicht berührt.

    Durch diese Bauart wird der der Bewegungsvorgang beim Anzug und beim Abfall des Ankers in zwei Stufen aufgeteilt. 


    Stufenrelais aus der Teilnehmerschaltung - System 31

    Bei einem bestimmten Erregungswert wird der Anker bis zum Anschlag der Einstellschraube an den Relaiskern angezogen, und mit einer entsprechend stärkeren Erregung wird die Gegenkraft der Blattfeder überwunden und der Anker wird vollständig durchgezogen.

    Da auf diese Weise auch die Relaiskontakte in zwei Stufen betätigt werden, lassen sich mit einem Stufenrelais Schaltungen aufbauen, für die sonst zwei Relais benötigt werden.

    Das rechte Bild zeigt zwei Stufenrelais aus der Teilnehmerschaltung vom System 31.

    Als Besonderheit wurden bei diesem System Stufenrelais eingesetzt. Es konnte dadurch ein Relais pro Teilnehmer eingespart werden.

    Das Stufenrelais ist das T-Relais in der Teilnehmerschaltung der VSt 31. Er gibt hier kein R-Relais. Das Stufenrelais hat zwei Wicklungen Tm (Mittelerregung) und Tv (Vollerregung). Tm wird bei Schleifenschluss erregt und lässt den Anker nur halb anziehen. Dadurch werden auch nur ein Teil der Kontakte betätigt. Wenn nun der Anrufsucher die rufende TS gefunden hat, wird Tv erregt und der Anker zieht voll durch.

    Siehe dazu auch den Schaltplan.

    Bildquelle: Museum für Kommunikation Frankfurt  Foto: JH


    Land:  D
    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Teilnehmerschaltung Weitere Informationen verfuegbar Teilnehmerschaltung  

    Stufenrelais  185 von 234eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon