Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Spleißen  174 von 232eine Seite zurückeine Seite vor

    Spleißen
    Spleißen Schema Zeichung

    Das Spleißen ist ein Verfahren aus der Fernmeldetechnik um zwei Adern zu Verbinden.

     
    Das rechte Bild zeigt eine Zeichnung zum Spleißen von 2 Adern.

    • Die Adern werden an der Verbindungsstelle übereinander gelegt und zwei bis dreimal verdrillt.
    • Anschließend wird die Isolierung der 2 Adern am Ende entfernt.
    • Die jetzt blanken Adern werden auf einer Länge von ca. 3 cm verwürgt und zum Teil auch noch verlötet.
    • Danach wird die vorher bereits eingelegte Isolierhülse aus härterem Papier oder Kunststoff über die Spleißstelle geschoben.
    • Das Spleißen von Kupferadern in dieser Art wird meisten an papierisolierten Kabeln angewendet.

     


    Spleißenstellen an einer alten Kabelmuffe
    Die Spleißstellen sind fast immer in Kabelmuffen untergebracht.

    Das Bild zeigt eine alte Kabelmuffe aus Blei in der zwei Kabel mit Papierisolierten Kupferadern verbunden wurden.


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Anschlussnetz Magden - Kabelaufbau Weitere Informationen verfuegbar Anschlussnetz Magden - Kabelaufbau Weitere Informationen : Kabel Spleißen Weitere Informationen verfuegbar Kabel Spleißen
    Weitere Informationen : Kabelmuffe Weitere Informationen verfuegbar Kabelmuffe Weitere Informationen : Kabelmuffe Blei Weitere Informationen verfuegbar Kabelmuffe Blei

    Spleißen  174 von 232eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon