Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     Telefontechnik
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     > Rundfunk
        >> Rundfunkjahr
        Lexikon
        Beschreibungen
        Personen
        Abkürzungen
        Hersteller
        Bilder-Sendeanlagen
        Geräte - Radio - Fer..
        Rundfunk- und Fernse..

     
    Homepage > Rundfunk > Rundfunkjahr
    Rundfunkjahr 1956  38 von 88eine Seite zurückeine Seite vor

    Rundfunkjahr 1956

    Allgemein


    • 1. Januar – Der bisherige Nordwestdeutscher Rundfunk (NWDR) spaltet sich in die beiden Landesrundfunkanstalten Norddeutscher Rundfunk (NDR), zuständig für die Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit Sitz in Hamburg und Westdeutscher Rundfunk (WDR), zuständig für Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Köln. Den Fernsehbetrieb des NWDR übernimmt der gemeinsame Nord- und Westdeutscher Rundfunkverband.
    • Februar – Das Funkhaus Nalepastraße, in Berlin-Oberschöneweide, Hauptsitz des Rundfunks der DDR, nimmt seinen Vollbetrieb auf.
    • 14. April – Auf der National Association of Broadcasters in Chicago stellt die Firma Ampex den ersten zum Verkauf bestimmten Videorekorder der Welt vor.

    Hörfunk


    • Klaus Mehnert vom SDR wird erster Hörfunkkorrespondent der ARD in Moskau, wo er über den XX. Parteitag der KPdSU und der Einleitung der Entstalinisierung berichtet. Klaus Bölling, ebenso für den SDR tätig, übernimmt die Vertretung der ARD in Belgrad.
    • 1. Januar – In Österreich wird die satirische Sendereihe Der Watschenmann trotz heftiger Proteste eingestellt.
    • 13. Januar – Der WDR in Köln beginnt mit der Ausstrahlung des 8-teiligen Hörspiels Paul Temple und der Fall Madison von Francis Durbridge mit René Deltgen, Ursula Langrock und Kurt Lieck in den Hauptrollen (Regie: Eduard Hermann).
    • 27. Januar – Die Hörspielreihe CBS Radio Workshop beginnt mit einer Inszenierung von Aldous Huxleys Roman Brave New World
    • 19. Februar – Mit der Episode Das Taschentuch sendet der Hessische Rundfunk die 77. und letzte Folge der Hörspielreihe über Die Hesselbachs von und mit Wolf Schmidt aus, die seit 1949 unter den Titeln Familie Hesselbach, Prokurist a. D. Hesselbach, Büro für Lebensberatung und Hesselbach GmbH in drei Staffeln ausgestrahlt wurden.
    • 30. Juni – Nach 19 Jahren wechselt die US-amerikanische Radiosoap The Guiding Light vom Hörfunk ins Fernsehen.
    • 17. August – Der von der DDR als Geheimsender geschaffene Deutsche Freiheitssender 904 meldet sich am Abend erstmals im Äther.
    • 6. November – Der ORF sendet die erste Ausgabe der Wissenschaftsreihe Salzburger Nachtstudio. Den Inhalt der ersten Sendung bildet ein Vortrag von Robert Schuman.
    • 15. Dezember – Der am Ende einer Ausgabe von Louisiana Hayride mit einem Liveauftritt von Elvis Presley von Horace Lee Logan formulierte Satz Elvis has left the building löst unter weiblichen Fans eine Massenpanik aus. Die Phrase findet darüber hinaus Eingang in die westliche Popkultur.

    Fernsehen


    • 28. April – Erstmals wird eine Ziehung der ARD-Fernsehlotterie ausgestrahlt.
    • 15. Mai – Anlässlich des 30. Jahrestages seiner Gründung nimmt Hrvatska Radiotelevizija (Radio Zagreb) als erste Anstalt in Jugoslawien – versuchsweise – einen Fernsehbetrieb auf.
    • 24. Mai – Aus Lugano, italienischsprachige Schweiz, wird der erste Eurovision Song Contest unter dem Titel 1. Gran Premio Eurovisione della Canzone Europea europaweit übertragen. Sieger wird die für die Schweiz startende Lys Assia mit dem Titel Das alte Karussell. Die Platzierungen der übrigen 13 Teilnehmer werden nicht bekannt gegeben. Deutschland wird von Freddy Quinn und Walter Andreas Schwarz vertreten.
    • 4. September – Sveriges Television nimmt den ersten Fernsehbetrieb in Schweden auf.
    • 1. Oktober – Die ARD-Tagesschau geht täglich auf Sendung.
    • 28. Oktober – Der Hessische Rundfunk strahlt die erste Ausgabe der Sendereihe Ein Platz für (wilde) Tiere aus. Präsentator ist der Direktor des Zoo Frankfurt, Bernhard Grzimek.




    Quellen: Wikipedia

  • Text CC BY-SA 3.0 de

  • Zeitraum  1956