Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        >> Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        Verbreitung in Europ..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon
    Leitungsstöpsel  121 von 231eine Seite zurückeine Seite vor

    Leitungsstöpsel
    Leitungsstöpsel - Zeichnung verschiedener Modelle

    Das obige Bild zeigt die Bauarten mit den Maßen der Leitungsstöpsel

    In den Fernämtern mit Handvermittlung waren folgende Leitungsstöpsel (Klinkenstecker) gebräuchlich:

    • dreipolige Stöpsel ZB 10 für Fernschränke neuerer Bauart
    • dreipolige Stöpsel OB 02/13 für Feldklappenschränke Fk 16
    • vierpolige Stöpsel ZB 08 für Durchgangsschränke usw.


    Bei dreipoligen Stöpseln unterscheidet man zwischen der Stöpselspitze (a-Teil), dem Hals oder Ring (b-Teil) und dem Körper (c-Teil).

    Die Maße von Stöpselschaft und Klinkenhülse wurden mit den Maßen so aufeinander abgestimmt, dass neue Klinken und Stöpsel einen Spielraum von 0,01 bis 0,05 mm aufweisen.

    Der Stöpselkörper wurde aus einer harten Bronzelegierung gefertigt.

    Die auf dem Stöpselgriff befestigten Anschlussklemmen für die Schnur werden durch eine Schutzhülle - rot für Abfragestöpsel und schwarz für Verbindungsstöpsel geschützt.

    Um einer Beschädigung der Schnüre  an der Einführungsstelle vorzubeugen, wurden die Stöpsel immer mit einer Schnurschutzspirale versehen. 


    Zeichnung - Anschaltstöpsel mit Kline und Schalter

    Das rechte Bild zeigt einen vierpoligen Anschaltestöpsel ZB 34 auch Walzenstöpsel oder Walzenstecker genannt.

    Er wurde für den Anschluss von Sprechzeugen an den Doppelanschalteklinken der Fernschränke verwendet.

    Ein weitere Anwendung für diesen Stecker waren steckbare Fernsprecher mit den Leitungen (a, b, Wecker)


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : Walzenstecker Weitere Informationen verfuegbar Walzenstecker  

    Leitungsstöpsel  121 von 231eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Lexikon