Bayern Online EDV Administration Internet Hosting Email Archivierung und Historische Fernmeldetechnik Bayern Online EDV Administration und Historische Fernmeldetechnik EDV Service | Historische Fernmeldetechnik | Bildersammlung
Suchen
info@bayern-online.com
Tel: 0160-6753587


 

Webseiten
  • Homepage
  • Was ist Neu
  • Suchen
  • Suchen - Neu
  • Spritkosten Berechnen
  • Impressum
  • AGB
  • Haftungsausschluss
  • Sitemap
  • Login
  • Marktplatz

  • Kategorien
     > Telefontechnik
        Geschichte Telekommu..
        Lexikon
        Vorwort
        Chronik des Fernmeld..
        Abkürzungen
        Videos
        Hauptbauteile
        Landesfernwahl
        Systeme Liste
        >> Verbreitung in Eu..
        Bilder
        Stromversorgung
        Animationen
        Links
        2 Sprechstellen mit..
        Vorfeldeinrichtungen
        Rund um die Telefont..
        Schaltungen
        Zusatzeinrichtungen
        Verbindungen
        Fernsprechauskunft
        Biografien
        1909 bis 1922
        Reichspostsystem - B..
        System Dietl Wien
        System 22
        System 27
        System 29
        System 31
        System 34
        System 40
        Wählsystem 48
        Wählsystem 48M
        System 50
        System 55 (EMD)
        System EMK
        Endamt 57
        System 58
        Endämter mit Koordin..
        Technische Dokumenta..
        Fachbuch 40 Jahre Fe..
        Fachbuch Das Rheinla..
        Das Fernsprechkabel ..
        Fachbuch Feyerabend
        Cyclopedia Telephony..
     Bilder
     Webmail Zugang
     Netzwerk EDV Service
     Email-Hilfe
     Schaltpläne
     Rundfunk

     
    Homepage > Telefontechnik > Verbreitung in Europa und USA
    Alaska und Hawaii  31 von 32eine Seite zurückeine Seite vor

    Alaska und Hawaii
    Landkarte Alaska

    Alaska:

    • 1867: Die USA kaufte Alaska für 7,2 Mio. Dollar von Russland.

    • 1937 8. Juli: Eröffnete die AT & T zusammen mit der US Army eine Sprechfunkverbindung zwischen Seattle (Washington) und Juneau (Alaska). Diese stand dem zivilen und privaten Verkehr nicht zur Verfügung.

    • 1956: Inbetriebnahme eines Seekabels mit 48 Sprechkanälen.
      Es wurde in zwei Bögen entlang der Küste von Port Angeles (Washington) nach Ketchikan (Alaska) und von dort aus nach Haines Skagway (Alaska) verlegt.
      Es gehörte der Gesellschaft der AT & T.

    • 1959: Alaska wurde der 49. Staat der Vereinigten Staaten.

    • 1975: Der Fernsprechdienst wurde durch 17 unabhängige Gesellschaften im Wettbewerb ausgeführt.



    Karte Hawaii
    Hawaii:
    • 1878: Die ersten privaten Fernsprecher wurden von dem Kaufmann in Haiku auf Maui zwischen Wohnung und Geschäft und vom hawaiischen König David Kalakaua zwischen dem Palast und dem königlichen Bootshaus eingerichtet.

    • 1883: König David  Kalakaua  erteilte der Mutual Telephone Company die Konzession für den Fernsprechverkehr.

    • 1892: Hawaii wurde von den Vereinigten Staaten in Besitz genommen und besteht aus 132 Inseln, wovon die 8 größten Insel über als 99 % der Gesamtfläche ausmachen. 

    • 1894: Es herrschte noch ein echter Wettbewerb auf den Inseln, bis sie sich die kleineren Gesellschaften mit der Mutual Telephone Company vereinigten.

    • 1929:  Die der Mutual Telephone Company kaufte alle weiteren Konkurrentinnen auf und nahm im Jahr 1954 den Namen Hawaiian Telephone Company an.

    • 1959 21. August: Hawaii wurde der 50. Staat der Vereinigten Staaten.

    • 1967:  Die Namen Hawaiian Telephone Company wurde unter Beibehaltung ihres Namens eine Tochtergesellschaft der GTE.


    Honolulu erhielt schon sehr frühzeitig eine automatische Wählvermittlungsstelle, weil nicht mehr genügend Vermittlungskräfte zu finden waren, die die auf den Inseln üblichen Sprachen Englisch, Hawaiisch, Chinesisch, Japanisch und andere sprechen konnten.

    • 1972/73: Auf Hawaii wurde der Selbstwählferndienst eingeführt.

    • 1972: Die beiden ersten elektronischen Vermittlungsstellen gingen in den Betrieb.


    Ferndienst auf Hawaii:

    • 1931 2. November: Die auf den vier Hauptinseln vorhandenen Telefonnetze Netze wurden durch Funkverbindungen miteinander verbunden.

    • 1931 23. Dezember: Aufbau einer Funkverbindung über Kurzwelle zu dem Festland der Vereinigten Staaten.

    • 1946: Die beiden Inseln Molokai und Lanai wurden an das Telefonnetz angeschlossen.

    • 1957: Inbetriebnahme eines Seekabels mit 88 Sprechkreisen.

    • 1963: Hawaii wird an das Seekabel COMPAC angeschlossen.

    • 1964: Inbetriebnahme eines weiteren Seekabels als Sicherheit für das 1957 verlegte Kabel mit 180 Sprechkreisen.
      Es erfolgte auch der Anschluss an das Seekabel TRANSPAC. 
      Die Erdefunkstelle auf Paumalu wurde für den Fernsprechdienst mit dem Mutterland verwendet.

    Tabelle mit Anzahl der Sprechstellen von 1956 bis 1975:

    Datum Anzahl Sprechstellen
    1.1.1956 165.338
    1.1.1961 244.294
    1.1.1971 457.307
    1.1.1975 544.718


    Weitere Information finden Sie unter:
    Weitere Informationen : USA Weitere Informationen verfuegbar USA Weitere Informationen : Kanada Weitere Informationen verfuegbar Kanada

    Alaska und Hawaii  31 von 32eine Seite zurückeine Seite vor
    Homepage > Telefontechnik > Verbreitung in Europa und USA